Hamburg

Liberale Jüdische Gemeinde ernennt neuen Rabbiner

Rabbiner Daniel Alter Foto: Gregor Zielke

Daniel Alter (61) ist von der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hamburg zu ihrem neuen Gemeinde- und Landesrabbiner ernannt worden. Er übernimmt die Stelle des im September ausgeschiedenen Landesrabbiners Moshe Navon (66), wie die Gemeinde am Freitag mitteilte.

ZUSAMMENARBEIT Alter wolle den Wiederaufbau des in Hamburg begründeten liberalen Judentums fördern, so die Gemeinde. Dies solle in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Hamburg geschehen, die man nicht als Konkurrenz betrachte. Die Jüdische Gemeinde Hamburg mit ihren etwa 2500 Mitgliedern ist eine Einheitsgemeinde mit einem orthodoxen Landesrabbiner, Shlomo Bistritzky.

Alter, Absolvent des Rabbinerseminars Abraham Geiger Kolleg an der Universität Potsdam, ist Koordinator bei der Allgemeinen Rabbinerkonferenz Deutschland.

ANGRIFF Ein antisemitischer Angriff auf ihn 2012 in Berlin-Friedenau hatte ihn bundesweit bekannt gemacht. Damals war er im Beisein seiner siebenjährigen Tochter auf der Straße von vier mutmaßlich arabischstämmigen Jugendlichen angegriffen worden.

Die Liberale Jüdische Gemeinde Hamburg wurde 2004 gegründet und hat nach eigenen Angaben rund 350 Mitglieder. Sie ist die Nachfolgegemeinde des in Hamburg gegründeten »Neuen Israelitischen Tempelvereins von 1817«, der als älteste jüdische Reformgemeinde der Welt gilt. kna

Pessach

Vertrauen bewahren

Das Fest des Auszugs aus Ägypten erinnert uns daran, ein Leben in Freiheit zu führen. Dies muss auch politisch unverhandelbare Realität sein

von Charlotte Knobloch  22.04.2024

Pessach

Das ist Juden in Deutschland dieses Jahr am wichtigsten

Wir haben uns in den Gemeinden umgehört

von Christine Schmitt, Katrin Richter  22.04.2024

Bayern

Gedenkveranstaltung zur Befreiung des KZ Flossenbürg vor 79 Jahren

Vier Schoa-Überlebende nahmen teil – zum ersten Mal war auch der Steinbruch für die Öffentlichkeit begehbar

 21.04.2024

DIG

Interesse an Israel

Lasse Schauder über gesellschaftliches Engagement, neue Mitglieder und die documenta 15

von Ralf Balke  21.04.2024

Friedrichshain-Kreuzberg

Antisemitische Slogans in israelischem Restaurant

In einen Tisch im »DoDa«-Deli wurde »Fuck Israel« und »Free Gaza« eingeritzt

 19.04.2024

Pessach

Auf die Freiheit!

Wir werden uns nicht verkriechen. Wir wollen uns nicht verstecken. Wir sind stolze Juden. Ein Leitartikel zu Pessach von Zentralratspräsident Josef Schuster

von Josef Schuster  19.04.2024

Sportcamp

Tage ohne Sorge

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin und Makkabi luden traumatisierte Kinder aus Israel ein

von Christine Schmitt  18.04.2024

Thüringen

»Wie ein Fadenkreuz im Rücken«

Die Beratungsstelle Ezra stellt ihre bedrückende Jahresstatistik zu rechter Gewalt vor

von Pascal Beck  18.04.2024

Berlin

Pulled Ochsenbacke und Kokos-Malabi

Das kulturelle Miteinander stärken: Zu Besuch bei Deutschlands größtem koscheren Foodfestival

von Florentine Lippmann  17.04.2024