Berlin

Kaddisch und Kerzen

Zu einem Solidaritätsgottesdienst hatte das Jüdische Bildungszentrum von Chabad Lubawitsch Berlin am Mittwochabend geladen. Beter der Synagoge, Gemeinderepräsentanten, der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Dieter Gröhler und der designierte Staatssekretär der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Gerry Woop, nahmen daran teil.

Gebete Yehuda Teichtal, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und Vorsitzender des Bildungszentrums, sagte: »Wir stehen jetzt alle zusammen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Angehörigen und den Opfern.«

Neben Psalmen für die Genesung der Verletzten wurde das Kaddisch für die Getöteten des Anschlags gesagt, für die auch zwölf Gedenkkerzen entzündet wurden. ja

Berlin

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit feiert Jubiläum

Mit einer Festveranstaltung wird am Sonntag an die Gründung des Verbundes vor 70 Jahren erinnert

 20.11.2019

Integrationspreis

Hessen zeichnet jüdische Dialog-Projekte aus

Das Theater »Meschugge«, der Frankfurter »Rat der Religionen« und die Jüdische Gemeinde Marburg werden geehrt

 20.11.2019

Düsseldorf

Jüdische Gemeinde ehrt Chef des Weltärztebundes

Frank Ulrich Montgomery ist mit der Josef-Neuberger-Medaille ausgezeichnet worden

von Jan Popp-Sewing  19.11.2019 Aktualisiert

9. November

Es geht um die Zukunft

Jüdische Gemeinden erinnerten an die Novemberpogrome 1938 – Zentralratspräsident Schuster fordert neue Erinnerungsarbeit

 19.11.2019

Thüringen

Erfreuliche Bilanz der Jüdisch-Israelischen Kulturtage

Das Festival stand unter dem Motto »Modernes Israel« und bot mehr als 100 Veranstaltungen

 18.11.2019

Porträt der Woche

»Die Kratzer sind gewollt«

Avner Sher ist Architekt und will als Künstler Verletzungen offenlegen

von Alice Lanzke  17.11.2019