Hannover

Erste Amtseinführung orthodoxer Rabbiner in Niedersachsen

Blick in die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Hannover Foto: picture alliance/dpa

Zum ersten Mal seit Ende des Zweiten Weltkriegs werden in Niedersachsen fünf Männer zu orthodoxen Rabbinern berufen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird dabei sein, wenn die Gruppe ihre Ordination am 21. November in der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Hannover erhält, wie das Rabbinerseminar zu Berlin am Dienstag mitteilte. Zudem wird ein Kantor offiziell ins Amt eingeführt. Die Männer sind bereits in ihren Berufen tätig – unter anderem in Berlin, Köln, London und Darmstadt.

Institution Das von der Ronald S. Lauder Foundation und dem Zentralrat der Juden in Deutschland unterstützte Rabbinerseminar zu Berlin ordiniert seit 2009 orthodoxe Rabbiner. Es sieht sich als Nachfolgeinstitution des Hildesheimer’schen Rabbinerseminars, das 1938 von den Nationalsozialisten zwangsweise geschlossen wurde. Mittlerweile hat es 21 Männer in jüdische Gemeinden in Deutschland und ins Ausland entsandt.

Dem Seminar zufolge wächst in Deutschland der Bedarf an Rabbinern. Nach Frankreich und Großbritannien bilde Deutschland mittlerweile die drittgrößte jüdische Gemeinde Europas. kna

Thüringen

Klang des jüdischen Mittelalters

Die Ausstellung »In and Out – Between and Beyond« beleuchtet jüdisches Alltagsleben im 12. Jahrhundert

von Blanka Weber  05.12.2022

Justiz

Im Auftrag des Rechts

Nathalia Schomerus hilft Nachfahren von NS-Verfolgten, Deutsche zu werden

von Joshua Schultheis  04.12.2022

Porträt der Woche

Bei Anruf Einsatz

Ilja Egorov studiert Soziologie und tut alles, damit Flüchtlinge sich willkommen fühlen

von Christine Schmitt  04.12.2022

Berlin

Endlich wieder Chanukka-Basar

Einblick in das Programm in der Pestalozzistraße

von Christine Schmitt  03.12.2022

Geschichte

Der vergessene Exodus

In Berlin wurde an die Flucht und Vertreibung der Juden aus arabischen Ländern sowie dem Iran erinnert

von Ralf Balke  02.12.2022

Abraham Geiger Kolleg

Rabbinerseminar will neue Strukturen schaffen

Interimsdirektorin Thöne sagte aus Anlass der Ordinationsfeier: »Wir stellen uns den Fragen, die diese Krise aufwirft«

 01.12.2022

Bonn

Beten im Weltsaal

Synagoge und Gemeinderäume sollen renoviert werden – die Vorbereitungen auf den Umzug laufen

von Annette Kanis  01.12.2022

Zentralrat

Im Amt bestätigt

Auf der Ratsversammlung wurde ein neues Präsidium gewählt – und Zentralratspräsident Josef Schuster für weitere vier Jahre das Vertrauen ausgesprochen

von Detlef David Kauschke, Katrin Richter  01.12.2022

Ausstellung

Von Baku nach Berlin

Der Künstler Rami Meir gibt Einblicke in die Kultur der Bergjuden

von Naomi Gronenberg  01.12.2022