Hannover

Erste Amtseinführung orthodoxer Rabbiner in Niedersachsen

Blick in die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Hannover Foto: picture alliance/dpa

Zum ersten Mal seit Ende des Zweiten Weltkriegs werden in Niedersachsen fünf Männer zu orthodoxen Rabbinern berufen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird dabei sein, wenn die Gruppe ihre Ordination am 21. November in der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Hannover erhält, wie das Rabbinerseminar zu Berlin am Dienstag mitteilte. Zudem wird ein Kantor offiziell ins Amt eingeführt. Die Männer sind bereits in ihren Berufen tätig – unter anderem in Berlin, Köln, London und Darmstadt.

Institution Das von der Ronald S. Lauder Foundation und dem Zentralrat der Juden in Deutschland unterstützte Rabbinerseminar zu Berlin ordiniert seit 2009 orthodoxe Rabbiner. Es sieht sich als Nachfolgeinstitution des Hildesheimer’schen Rabbinerseminars, das 1938 von den Nationalsozialisten zwangsweise geschlossen wurde. Mittlerweile hat es 21 Männer in jüdische Gemeinden in Deutschland und ins Ausland entsandt.

Dem Seminar zufolge wächst in Deutschland der Bedarf an Rabbinern. Nach Frankreich und Großbritannien bilde Deutschland mittlerweile die drittgrößte jüdische Gemeinde Europas. kna

Düsseldorf

Sägen, fräsen, bohren

Im Südwesten der Stadt betreibt die Gemeinde eine metallverarbeitende Behindertenwerkstatt

von Stefan Laurin  25.07.2024

Ausstellung

Olympioniken im KZ Buchenwald

Auf dem Ettersberg bei Weimar treffen unterschiedlichste Biografien aufeinander, die Bezüge zur Geschichte der Olympischen Spiele aufweisen.

von Matthias Thüsing  25.07.2024

Berlin

Große Räume für große Träume

Hillel zieht von Neukölln nach Kreuzberg

von Joshua Schultheis  25.07.2024

Olam

Für die Kids

Der Senat unterstützt das Jugendzentrum der Jüdischen Gemeinde zu Berlin mit 450.000 Euro

von Christine Schmitt  25.07.2024

Kommentar

Der »Spiegel« schreibt am eigentlichen Thema vorbei

In seiner Berichterstattung über das Abraham-Geiger-Kolleg konstruiert das Magazin eine Konfliktlinie

von Rebecca Seidler  25.07.2024 Aktualisiert

Berlin/Potsdam

Zentralrat der Juden erwartet Stiftung für Geiger-Kolleg im Herbst

»Wir gehen davon aus, dass sie zum Wintersemester 2024/25 ihre Arbeit aufnehmen wird«, betont ein Sprecher des Zentralrats

 24.07.2024

Leipzig

Sachbeschädigung an jüdischer Einrichtung

Der Tatverdächtige wurde nach der Tat verhaftet und ist inzwischen wieder auf freiem Fuß

 24.07.2024

Jüdische Emigration

Die Niederlande - Ein Ort der Zuflucht für Juden?

Die Historikerin Christine Kausch nimmt das Leben jüdischer Flüchtlinge in den Blick

von Christiane Laudage  24.07.2024

Meinung

Jetzt erst recht!

Warum Mirna Funk für ihre Tochter ein Summercamp in Israel gebucht hat

von Mirna Funk  23.07.2024