Berlin

»Eine wichtige Persönlichkeit«

Masal Tow: Klaus Wowereit gratulierte Inge Deutschkron (l.), und der Hanns-Eisler-Chor sang dazu. Foto: Rolf Walter

Mit einem Festakt im Roten Rathaus hat der Berliner Senat am Montagabend die Journalistin und Schoa-Überlebende Inge Deutschkron geehrt.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gratulierte Deutschkron, die am vergangenen Donnerstag 90 Jahre alt wurde. »Inge Deutschkron gehört zu den großen und wichtigen Persönlichkeiten unserer Stadt. Ich empfinde tiefen Respekt besonders dafür, wie Inge Deutschkron über ihre Verfolgung durch die Nationalsozialisten spricht und über das, was sie in ihrer Jugend in Berlin erlebt und erlitten hat«, sagte Wowereit.

Lebensgeschichte Sie habe es zu ihrer Lebensaufgabe gemacht, ihre Lebensgeschichte und die Geschichte ihres Überlebens vor allem den nachwachsenden Generationen zu erzählen und an die mutigen Menschen zu erinnern, die NS-Verfolgten geholfen haben, betonte Wowereit. Neben dem Regierenden Bürgermeister sprach der Historiker Norbert Frei von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, und der Hanns-Eisler-Chor Berlin sang der Jubilarin ein Ständchen. ja

Jüdischer Nationalfonds

»Viele Spenden aus dem Ausland«

Der ehemalige Berliner Gesandte Johannes Guagnin pflanzt zu Tu Bischwat in Israel neue Bäume

von Helmut Kuhn  05.02.2023

Porträt der Woche

Frau auf Sendung

Maria Kritchevski ist Kreativdirektorin bei einer russischen Radiostation

von Gerhard Haase-Hindenberg  05.02.2023

Berlin

Männer und Streetfood

Mit drei Kollegen betreibt Shay Dashevsky ein veganes Start-up

von Alicia Rust  03.02.2023

ZWST

»Malen ist eine Bejahung des Lebens«

Überlebende des Holocaust und Kinder von Überlebenden stellen Gemälde im Rathaus Römer in Frankfurt aus

 02.02.2023

ARK

»Ein wichtiger Schritt«

Liberale Rabbinerinnen und Rabbiner äußern sich zum Ausschluss von Walter Homolka aus der Allgemeinen Rabbinerkonferenz

von Ayala Goldmann  02.02.2023

Gemeinden

Musik, Lesungen, Theater

Wie der Zentralrat mit seinem Kulturprogramm Künstlerinnen und Künstler unterstützt

von Christine Schmitt  02.02.2023

München

Erinnern als Waffe

Israelitische Kultusgemeinde und FC Bayern München luden zu einer Veranstaltung über Gedenkkultur und Engagement gegen Judenhass im Fußball

von Stefanie Witterauf  02.02.2023

Dialog

Alle an einem Tisch

Religionsvertreter haben sich im Leo-Baeck-Haus mit dem »Second Gentleman« getroffen

von Katrin Richter  01.02.2023

Köln

Die Stadt unter der Stadt

Ein Gang durch die Baustelle des Jüdischen Museums MiQua

von Clara Engelien  01.02.2023