Jewrovision 2011

Ein Traum wurde wahr

Die Mikrofone sind abgeschaltet, die Lichter auf der Bühne in der Arena sind aus, aber die Stimmung der zehnten Jewrovision hallt immer noch nach. Und das nicht nur bei den Gewinnern, dem Berliner Jugendzentrum Olam. Auch das zweitplatzierte JuZe Neshama aus München und die Jugendlichen von Amichai aus Frankfurt/Main werden sich an das Mini-Machane wohl noch lange erinnern.

Wer noch mal nachlesen möchte, was am vergangenen Samstagabend in Berlin los war, kann das in unserem Live-Blog tun.

prelive.juedische-allgemeine.de/blogs/jewrovision2011

Und wer lieber die Auftritte sehen möchte, der klickt hier

www.youtube.com/jewroja

Schwerin

Trauer um Rabbiner William Wolff

Der langjährige Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern ist im Alter von 93 Jahren gestorben

 08.07.2020 Aktualisiert

Zehlendorf

Ein Kännchen Vergangenheit

Die Künstlerin Rose Schulze gab Utensilien aus der Konditorei Dobrin an die Nachfahren zurück

von Christine Schmitt  08.07.2020

Jubiläum

»Wir reden schon immer Tachles«

Der Zentralrat der Juden in Deutschland wird 70 – und feiert seinen Geburtstag in digitalen Formaten

 07.07.2020

Frankfurt

Wenn der Staat versagt

Der Jurist und Journalist Ronen Steinke war zu Gast im zweiten »Jüdischen Salon« des Zentralrats der Juden

von Eugen El  07.07.2020

Thüringen

900 Jahre jüdisches Leben

Das Vorbereitungsgremium zum Themenjahr 2020/21 traf sich zu seiner ersten Sitzung

 06.07.2020

Porträt der Woche

»So frei wie noch nie«

Ariella Hirshfeld ist Schauspielerin und Dozentin – und verliebt in Berlin

von Maria Ugoljew  05.07.2020

Frankfurt

Makkabi im Gespräch

Wie eine aus der Not geborene Idee zum Dauerbrenner wurde

von Heide Sobotka  05.07.2020

Zentralrat

»Die Richtung stimmt«

Daniel Botmann über Gemeinden, das Management in der Corona-Krise und die politische Arbeit

 02.07.2020

Bad Kissingen

Tolerante Helden

Die ZWST lud Veteranen zum Bildungsurlaub ins Beni-Bloch-Kurheim

von Stefan W. Römmelt  02.07.2020