Nachruf

Ein echter Papenburger

Er war der einzige Schoa-Überlebende, der nach Papenburg zurückkehrte: Wilhelm Polak. Jetzt starb der Vater des jüdischen Comedian Oliver Polak kurz vor seinem 90. Geburtstag. Viele sahen in ihm den »Papenburger mit Leib und Seele«.

Denn trotz Verfolgung und Ausgrenzung, die sein Vater als Viehhändler und Schlächter in Papenburg zu ertragen hatte, trotz der Deportation ins Ghetto Riga und der Internierung im KZ Burggraben bei Danzig, wo ihn russische Soldaten befreiten, kehrte Wilhelm Polak nach Papenburg zurück. Seiner Schwester, die ebenfalls überlebt hatte, konnte er nicht in die USA folgen, da er wegen seiner Lungenkrankheit keine Einreisegenehmigung bekam.

Bauchladen Polak schlug sich mit einem Bauchladen durch, indem er mit dem Rad über Land fuhr und Stoffreste verkaufte. 1954 konnte er im ehemals elterlichen Betrieb sein eigenes Geschäft eröffnen. »Für Papenburg ist das Leben von Wilhelm Polak ein Zeichen dafür, dass selbst nach den Verheerungen und Gräueltaten des Nationalsozialismus ein Neuanfang in unserer Stadt möglich war«, würdigte Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) ihn.

Seine Erlebnisse während der Schoa, die ihn nie losließen, veröffentlichte Wilhelm Polak in dem Buch Erinnerungen an eine unfreiwillige »Reise« – und zurück. Mit seiner Schwester Ilse in New York telefonierte er täglich. ja

Chanukka

»Symbol des Wunders«

Am Brandenburger Tor wird erneut ein zehn Meter hoher Leuchter aufgestellt, der zu den größten in Europa zählt

 08.12.2022

Besuch

Bundeskanzler feiert mit Schülern Chanukka

Zum Auftakt des Lichterfestes wird Olaf Scholz an einer Feierstunde in der Berliner Heinz-Galinski-Schule teilnehmen

 08.12.2022

Blackout

Pläne für den Notfall

Ob haltbare Lebensmittel, Campingkocher oder Pufferbatterien – die Gemeinden sind vorbereitet

von Christine Schmitt  08.12.2022

Köln

Jubiläumsball mit Rekorden

240 Patenschaften wurden bei der WIZO-Veranstaltung vermittelt – so viele wie noch nie

von Ulrike Gräfin Hoensbroech  08.12.2022

Frankfurt

Trauer um Noemi Staszewski

Die Initiatorin der »Treffpunkte« für Schoa-Überlebende ist gestorben

von Christine Schmitt  08.12.2022

München

Über jeden Verdacht erhaben?

Im Bayerischen Landtag wurde über Antisemitismus in Kunst und Kultur diskutiert

von Stefanie Witterauf  08.12.2022

Prävention

Nicht nur auf dem Spielfeld

Vertreter von Sportvereinen sprachen mit Schülern des Jüdischen Gymnasiums über Judenhass

von Stefanie Witterauf  08.12.2022

Geschichte

»Im historischen Gedächtnis wenig präsent«

Im Centrum Judaicum wurde an die vertriebenen Juden aus dem Iran und den arabischen Ländern erinnert

von Ralf Balke  08.12.2022

Ordination

»Sie werden gebraucht«

Vier Rabbiner und zwei Kantoren des Abraham Geiger Kollegs wurden ins Amt eingeführt

von Christine Schmitt  08.12.2022