Jüdisch-Christlicher Dialog

Beerdigte Torarollen, Worthäppchen und ein gemeinsamer Schatz

Rabbiner Andreas Nachama Foto: Tobias Barniske

Die Evangelische Wochenzeitung »die Kirche« lädt ein Jahr lang jeden zweiten Mittwoch im Monat zu einem Online-Dialog zwischen zwei Gesprächspartnern ein.

Los geht es mit Bereschit beziehungsweise Im Anfang. Beim ersten Zoom-Gespräch heute um 19 Uhr erzählen eine evangelische Pröpstin und ein Rabbiner, was ihnen G’ttes Wort in ihrem Glauben bedeutet.

Die Zuschauer sind eingeladen, im Chat Fragen zu stellen.

Johanna Friese spricht mit Christina-Maria Bammel, Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg, und dem Berliner Rabbiner Andreas Nachama über zweifaches Hören, beerdigte Torarollen, Worthäppchen als Brotboxen und einen gemeinsamen Schatz. Die Zuschauer sind eingeladen, im Chat Fragen zu stellen.

Die Gespräche finden im Rahmen der ökumenischen Kampagne »#beziehungsweise – jüdisch-christlich: näher als du denkst«. Ihr Ziel ist es, Vorurteile gegenüber dem Judentum abzubauen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und Unterschiede anzuerkennen. ja

Anmeldung für den Online-Dialog unter dialog@wichern.de

Abraham Geiger Kolleg

Rabbinerseminar will neue Strukturen schaffen

Interimsdirektorin Thöne sagte aus Anlass der Ordinationsfeier: »Wir stellen uns den Fragen, die diese Krise aufwirft«

 01.12.2022

Bonn

Beten im Weltsaal

Synagoge und Gemeinderäume sollen renoviert werden – die Vorbereitungen auf den Umzug laufen

von Annette Kanis  01.12.2022

Zentralrat

Im Amt bestätigt

Auf der Ratsversammlung wurde ein neues Präsidium gewählt – und Zentralratspräsident Josef Schuster für weitere vier Jahre das Vertrauen ausgesprochen

von Detlef David Kauschke, Katrin Richter  01.12.2022

Ausstellung

Von Baku nach Berlin

Der Künstler Rami Meir gibt Einblicke in die Kultur der Bergjuden

von Naomi Gronenberg  01.12.2022

Berlin

Endlich wieder Chanukka-Basar

Einblick in das Programm in der Pestalozzistraße

von Christine Schmitt  01.12.2022

München

Auf dem Weg zur Normalität

IKG-Präsidentin Charlotte Knobloch und Sozialministerin Ulrike Scharf sprechen über jüdischen Alltag und Herausforderungen für Politik und Gesellschaft

von Stefanie Witterauf  01.12.2022

Barrierefreiheit

Synagoge für alle?

Wie sich Gemeinden auf Besucher mit körperlichen Einschränkungen einrichten. Ein Stimmungsbild

von Elke Wittich  01.12.2022

Potsdam

Homolka will Bericht der Universität juristisch anfechten

Unterdessen wird Untersuchungsergebnis der vom Zentralrat beauftragten Anwaltskanzlei erwartet

 30.11.2022

Detmold

Eigentümer will Synagoge in Freilichtmuseum versetzen

Der seit Jahren andauernde Streit um eine der ältesten Synagogen Norddeutschlands geht weiter

 29.11.2022