Terroranschlag Barcelona

»Jüdische Gemeinschaft Deutschlands trauert mit dem spanischen Volk«

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat den Angehörigen der Opfer des Terroranschlags von Barcelona sowie allen Bürgerinnen und Bürgern Spaniens sein Beileid und tiefe Anteilnahme ausgesprochen. In einem Kondolenzschreiben an die spanische Botschafterin in Berlin, María Victoria Morera Villuendas, heißt es: »Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland trauert mit dem spanischen Volk. Wir fühlen uns Ihnen zutiefst verbunden.«

Angriff Mit großer Bestürzung habe er von dem abscheulichen Attentat erfahren, bei dem so viele Menschen ihr Leben lassen mussten. »Dieser niederträchtige Anschlag trifft uns alle. Er ist zugleich ein Angriff auf unsere europäischen Werte und unsere Lebensweise«, so der Zentralratspräsident.

In Barcelona wurden am Donnerstag Medienberichten zufolge mindestens 13 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt. ja

New York

Bundespräsident erhält Leo Baeck Medaille

Frank-Walter Steinmeier wird am 18. November ausgezeichnet. Ronald S. Lauder hält die Laudatio

 26.10.2021

Berlin

Er sollte »Free Palestine« rufen

36-Jähriger von Unbekannten lebensgefährlich verletzt

 26.10.2021

Halle

»Diesen Anfängen müssen wir noch entschlossener wehren«

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff fordert mehr Einsatz gegen Judenhass im Internet

 25.10.2021

Berlin

»Da müssen wir ran«

Politiker wecken neue Hoffnung auf Besserstellung jüdischer Kontingentflüchtlinge bei der Rente

von Ayala Goldmann  25.10.2021

Justiz

Dortmund: Prozess gegen Rechtsextreme verschoben

Wegen einer technischen Panne findet die Verfahrenseröffnung nun am 8. November statt

 25.10.2021

Medien

Fall Ayhan: Zentralrat fordert ZDF zu Stellungnahme auf

Josef Schuster: Menschen, die Judenhass verbreiten, dürfen keinen Platz beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben

 25.10.2021

Justiz

Mord verjährt nicht

Ein früherer SS-Wachmann im KZ Sachsenhausen steht in Brandenburg vor Gericht. Die Vorwürfe bestreitet er

von Julian Feldmann  25.10.2021

Antisemitismus

Zentralrat der Juden erhält zahlreiche Hassnachrichten

Josef Schuster: Nach Vorfall um Gil Ofarim seien judenfeindliche Kommentare über den Zentralrat »hereingebrochen«

 25.10.2021

Sachsenhausen

Prozess gegen früheren KZ-Wachmann verzögert sich

Verhandlung soll am 4. November mit der Aussage eines Nebenklägers aus Israel fortgesetzt werden

 22.10.2021