Terroranschlag Barcelona

»Jüdische Gemeinschaft Deutschlands trauert mit dem spanischen Volk«

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat den Angehörigen der Opfer des Terroranschlags von Barcelona sowie allen Bürgerinnen und Bürgern Spaniens sein Beileid und tiefe Anteilnahme ausgesprochen. In einem Kondolenzschreiben an die spanische Botschafterin in Berlin, María Victoria Morera Villuendas, heißt es: »Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland trauert mit dem spanischen Volk. Wir fühlen uns Ihnen zutiefst verbunden.«

Angriff Mit großer Bestürzung habe er von dem abscheulichen Attentat erfahren, bei dem so viele Menschen ihr Leben lassen mussten. »Dieser niederträchtige Anschlag trifft uns alle. Er ist zugleich ein Angriff auf unsere europäischen Werte und unsere Lebensweise«, so der Zentralratspräsident.

In Barcelona wurden am Donnerstag Medienberichten zufolge mindestens 13 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt. ja

Kriminalität

12.500 rechtsextreme Straftaten im laufenden Jahr

Die von der Bundesregierung genannten Zahlen werden aller Voraussicht noch weiter steigen

 16.10.2019

Berlin

Bundestag debattiert nach Synagogen-Anschlag über Antisemitismus

Die Abgeordneten diskutieren über Maßnahmen zur Bekämpfung des Judenhasses

 16.10.2019

Hamburg

Prozess gegen ehemaligen SS-Wachmann beginnt

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 93-Jährigen Beihilfe zum Mord in mehr als 5230 Fällen vor

 16.10.2019

Berlin

»Schutz ist unsere Pflicht«

Finanzminister Scholz will mehr Geld zum Schutz vor rechtem Terror ausgeben – und gibt der AfD Mitschuld an Synagogen-Anschlag

 16.10.2019

Bonn

Urteil nach antisemitischem Angriff auf jüdischen Professor

Der 21-jährige Deutsch-Palästinenser ist zu einer Gesamtstrafe von viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden

 16.10.2019

Niedersachsen

Franz Rainer Enste wird erster Antisemitismus-Beauftragter

Der Jurist soll künftig Ansprechpartner für die jüdischen Verbände und für alle Juden im Land sein

 16.10.2019