Terror

»Jetzt ist Handeln gefragt«

Zentralratspräsident Josef Schuster Foto: dpa

Mit Blick auf den Terroranschlag von Halle fordert der Zentralrat der Juden in Deutschland konkrete Schritte von den Innenministern.

»Solidaritätsbekundungen sind das Eine. Doch jetzt ist auch Handeln gefragt«, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster der Deutschen Presse-Agentur vor einem Treffen der Innenminister von Bund und Ländern an diesem Freitag in Berlin.

»Es ist notwendig, dass sich die Innenminister auf einen angemessenen Schutz jüdischer Einrichtungen verständigen«, verlangt Schuster.

Die Politiker wollen dort über Konsequenzen aus dem Attentat beraten. Es geht um den Kampf gegen den Rechtsextremismus und den Schutz jüdischer Einrichtungen.

»Es ist dringend notwendig, dass sich die zuständigen Innenminister aller Bundesländer auf einen angemessenen Schutz jüdischer Einrichtungen und entsprechende finanzielle Unterstützung unserer Gemeinden für Sicherheitsmaßnahmen verständigen«, verlangte Schuster. »Halle hat gezeigt: Auch wenn längere Zeit nichts passiert ist, darf sich niemand in falscher Sicherheit wiegen.«  dpa

Vereinte Nationen

Flüchtlingshilfswerk beschwert sich über Israel

UNRWA-Chef Philippe Lazzarini will trotz der Terror-Vorwürfe eine Bekräftigung des UN-Mandats

 23.02.2024

Thüringen

Verfassungsschutzchef: Keine politische Mäßigung der AfD

Björn Höcke klinge wie »Demokratieverächter der Weimarer Republik«, sagt Stephan Kramer

 23.02.2024

Braunschweig

»Judenpresse«-Rufe: Rechtsextremist zu Bewährungsstrafe verurteilt

Martin Kiese ist ehemaliger Landesvorsitzender der Partei »Die Rechte«, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird

 23.02.2024

Dänemark

Influencer wegen Pro-Hamas-Video verurteilt

Der 26-Jährige feierte die Massaker der Terroristen in Israel

 23.02.2024

Lahav Shapira

»Ich wurde angegriffen, weil ich für Israel einstehe«

Der Student wurde von einem Kommilitonen ins Krankenhaus geprügelt. Jetzt spricht er in der »Welt«

 22.02.2024

Rotes Meer

Frachtschiff in Brand geschossen

Das Schiff wurde mit zwei Raketen beschossen

 22.02.2024

Schweden

ESC könnte Israels Song disqualifizieren

Eden Golan will in Malmö »October Rain« singen, doch es gibt Streit um den Songtext

 22.02.2024

Frankfurt am Main

Konferenz zum Massaker der Hamas

Rund 300 Teilnehmer aus Deutschland und Israel tauschten sich aus

von Leticia Witte  22.02.2024

Antisemitismus

Kultivierter Judenhass

Am Mittwoch fand im Bundestagsausschuss für Kultur und Medien das Fachgespräch zum Thema Bekämpfung des Antisemitismus im Kulturbereich statt

von Ralf Balke  22.02.2024