Sport

»Geschichtlich sicherlich komplett daneben«

Der 2. Lauf der Damen beim Rodel-Weltcup in Königssee Foto: Screenshot JA

Da habe ich eine völlig idiotische Formulierung gebraucht – politisch und geschichtlich sicherlich komplett daneben«: Mit diesen Worten entschuldigte sich ARD‐Sportkommentator Peter Grube am 5. Januar für seine Moderation am Vortag beim Rodel‐Weltcup im bayerischen Königssee.

Proteste Die russischen Rodlerinnen hätten am Schwarzen Meer »bis zur Vergasung« trainiert, hatte Grube live in der ARD in seinem Kommentar des Rodel‐Weltcups der Damen gesagt. Einen Tag später, nach Protesten von Zuschauern, zum Teil bei Facebook, kam Grube bei seiner Moderation zum Weltcup der Herren auf seine verbale Entgleisung zurück – und entschuldigte sich »bei allen, die sich zu Recht verletzt gefühlt haben«.

Bei Facebook postete »Das Erste« am Sonntag: »Peter Grube hat sich heute zu Beginn der Rodel‐Übertragung bei den Zuschauern für gestern entschuldigt. Er hat das Wort nicht mehr wiederholt, seine Wortwahl als ›idiotisch‹ und politisch unkorrekt bezeichnet und um Verzeihung gebeten. Wir schließen uns dem hiermit an!« ja

Vereinte Nationen

»Völlig absurde Situation«

Hillel Neuer über Initiativen gegen israelfeindliche Abstimmungen in der UN

von Michael Thaidigsmann  21.03.2019

Begräbnisse

Über den Tod hinaus

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern diskutiert ein neues Bestattungsgesetz. Religionsvertreter dürfen mitplanen

von Hans-Ulrich Dillmann  21.03.2019

Nachrichten

Rechte Verlage, polnisches Parlament, palästinensische Terroristin

Meldungen aus der Politik

 21.03.2019