55 Jahre Diplomatie

Flagge zeigen für die Freundschaft

Am 12. Mai 1965 haben Israel und die Bundesrepublik Deutschland diplomatische Beziehungen aufgenommen. Foto: dpa

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) hat Kommunen und Kreisverwaltungen aufgerufen, heute zum Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen vor 55 Jahren die Flagge Israels zu hissen.

Flagge zeigen für die deutsch-israelische Freundschaft sei ein starkes Signal, gerade in einer Zeit wachsender Judenfeindlichkeit, erklärte der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Uwe Becker, am Donnerstag in Berlin.

STAATSRÄSON »Aus der historischen Schuld Deutschlands für die Verbrechen der Schoa ist eine historische Verantwortung für die Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft geworden, für die unsere Staatsräson gegenüber Israel ein besonderer Ausdruck ist«, betonte Becker.

Daher rufe er die Stadtoberhäupter und Kreisverantwortlichen in Deutschlands Kommunen dazu auf, heute die Fahne des Staates Israel an den Rathäusern und Kreisverwaltungen zu hissen. Am 12. Mai 1965 nahmen die Bundesrepublik Deutschland und der Staat Israel offizielle diplomatische Beziehungen zueinander auf.

Er würde sich freuen, wenn möglichst viele Kommunalverantwortliche diesem Aufruf folgen, so Becker. Bereits in der vergangenen Woche hatte die DIG nach eigenen Angaben deutsche Städte angeschrieben, die israelische Partnerstädte haben. epd

Mordechai Ansbacher

Letzter Zeuge des Eichmann-Prozesses gestorben

Der Würzburger Schoa-Überlebende starb bereits am Samstag im Alter von 94 Jahren

 02.03.2021

Verteidigung

Jüdischer Weltkongress regt Gründung einer israelisch-arabischen Allianz an

Ronald S. Lauder: »Bollwerk gegen den Iran und die imperialistischen Ambitionen der Türkei schaffen«

 02.03.2021

Initiative

Berliner Polizei beteiligt sich an Jubiläumsjahr zu jüdischem Leben

Mit dem Projekt »Jüdisches Leben und Polizei« soll ein sichtbares Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt werden

 01.03.2021

Erinnerungskultur

Frankfurt errichtet neue KZ-Gedenkstätte

Eine Gedenk- und Bildungsstätte soll an die Opfer des KZ-Außenlagers »Katzbach« und der Zwangsarbeit erinnern

 01.03.2021

Wien

Kurz für EU-Impfpass nach Vorbild Israels

Österreichs Bundeskanzler: »Am besten digital am Handy«

 25.02.2021

Iran

Lernziel Hass

Die Hetze gegen Juden, Israel und den Westen nimmt neue Dimensionen an

von Ralf Balke  25.02.2021

Einspruch

Es geht um Israels Sicherheit

Rafael Seligmann fordert, Jerusalem in einen Atomdeal mit Teheran einzubinden

von Rafael Seligmann  25.02.2021

Nachrichten

IAEA-Inspektionen, BDS-Kampagne, KZ-Wächter

Meldungen aus Politik

 25.02.2021

Geplanter EU-Impfpass

Hoffnung auf Sommerurlaub

EU-Kommissionsvizepräsident Margaritis Schinas mahnt zur Eile

 24.02.2021