USA

Seinfelds Jubiläum im New Yorker Beacon Theater

Jerry Seinfeld bei einer Modeschau in Paris Foto: picture alliance / Vianney Le Caer/Invision/AP

Der amerikanische Comedian Jerry Seinfeld (68) will im April zum 100. Mal im berühmten New Yorker Beacon Theater auftreten. Die Show sei für den 8. April geplant, teilten die Betreiber mit. Seinfeld halte bereits den Rekord für die meisten Comedy-Shows in der Geschichte des renommierten Theaters in Manhattan.

Insgesamt sei nur die inzwischen nicht mehr existierende Rockband Allman Brothers Band dort häufiger aufgetreten, hieß es.

»Das Beacon fühlt sich inzwischen wie mein Zuhause an«, wurde Seinfeld, der einige Straßenblöcke von dem Theater entfernt wohnt, zitiert.

Der 1954 in New York geborene jüdische Comedian war vor allem in den 90er-Jahren mit seiner eigenen Sitcom »Seinfeld« berühmt geworden. Seither ist er weiterhin als Comedian, Schauspieler, Autor und Produzent aktiv. dpa/ja

Immanuel Kant

Aufklärer mit Ressentiments

Obwohl sein Antisemitismus bekannt war, hat in der jüdischen Religionsphilosophie der Moderne kein Autor mehr Wirkung entfaltet

von Christoph Schulte  21.04.2024

TV

Bärbel Schäfer moderiert neuen »Notruf«

Die Autorin hofft, dass die Sendung auch den »echten Helden ein wenig Respekt« verschaffen kann

von Jonas-Erik Schmidt  21.04.2024

KZ-Gedenkstätten-Besuche

Pflicht oder Freiwilligkeit?

Die Zeitung »Welt« hat gefragt, wie man Jugendliche an die Thematik heranführen sollte

 21.04.2024

Memoir

Überlebenskampf und Neuanfang

Von Berlin über Sibirien, Teheran und Tel Aviv nach England: Der Journalist Daniel Finkelstein erzählt die Geschichte seiner Familie

von Alexander Kluy  21.04.2024

Glosse

Der Rest der Welt

Nur nicht selbst beteiligen oder Tipps für den Mietwagen in Israel

von Ayala Goldmann  20.04.2024

Frankfurt am Main

Bildungsstätte Anne Frank zeigt Chancen und Risiken von KI

Mit einem neuen Sammelband will sich die Institution gegen Diskriminierung im digitalen Raum stellen

von Greta Hüllmann  19.04.2024

Kunst

Akademie-Präsidentin gegen Antisemitismus-Klausel

»Wir haben ein gutes Grundgesetz, wir müssen uns nur daran halten«, sagt Jeanine Meerapfel

 19.04.2024

Jehuda Amichai

Poetische Stimme Israels

Vor 100 Jahren wurde der Dichter in Würzburg geboren

von Daniel Staffen-Quandt  19.04.2024

Antisemitismus

Zentralrat der Juden äußert sich zu Hallervordens Gaza-Video

Das Gaza-Gedicht des Schauspielers wurde in den vergangenen Tagen massiv kritisiert

 19.04.2024