Karneval

Protest mit »Applausminute«

Das Emblem des jüdischen Karneval-Vereins Kölsche Kippa Köpp Foto: dpa

Zum Auftakt der fünften Jahreszeit hat der jüdische Karnevalsverein Kölsche Kippa Köpp mit einer »Applausminute« gegen Antisemitismus protestiert.

Anlass Ziel der Aktion am Montag in Köln sei es gewesen, ein großes Publikum auf das Problem der Judenfeindlichkeit aufmerksam zu machen, sagte der Vereinsvorsitzende Aaron Knappstein der Katholischen Nachrichten Agentur (KNA). Die »Applausminute« sei gewählt worden, weil eine Schweigeminute bei diesem Anlass unpassend gewesen wäre, erklärte er.

»Viele fragen sich vielleicht, ob so etwas an Karneval sein muss«, so Knappstein. Die Reaktionen seien aber positiv gewesen, »es haben wirklich viele mitgemacht«. Der Verein »Kölsche Kippa Köpp« war 2017 gegründet worden und hat nach eigenen Angaben rund 30 Mitglieder.  kna

30 Jahre »The Simpsons«

Lustig, böse, prophetisch

Kaum eine andere Fernsehserie hat so viele jüdische Charaktere aufzuweisen wie die Kultserie

von Anne Pollmann  16.12.2019

»J’accuse«

Sündenbock der Republik

In Frankreich sorgt Roman Polanskis Verfilmung der Dreyfus-Affäre für volle Kinosäle

von Anina Valle Thiele  16.12.2019

Hila Baggio

»Irgendwann wird Wagner auch in Israel gesungen«

Die israelische Sopranistin gehört international zu den gefragtesten Sängerinnen ihres Fachs. Ein Porträt

von Jörg Schurig  16.12.2019

»Der Teufel wohnt nebenan«

Von der Unmöglichkeit der Gerechtigkeit

Die Netflix-Doku zeichnet den Prozess gegen John Demjanjuk nach

von Sophie Albers Ben Chamo  15.12.2019

Esther Bejarano

Die etwas andere Rapperin

Die Zeitzeugin feiert ihren 95. Geburtstag

 15.12.2019

»Überwachungskapitalismus«

Die Frau hinter der These

US-Ökonomin Shoshana Zuboff ist eine bekannte Buchautorin und gefragte Beraterin

von Frank Bajak  14.12.2019