Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Ben Salomo unterstützt mit einem Song die Frauen im Iran. Der Rapper widmet »Baraye« den mutigen Menschen im Iran. Der Text, so schreibt Salomo, spreche für sich: »Ich träume mit den Menschen im Iran, dass ihre Träume in Erfüllung gehen in diesen Tagen. (…) Ich träume, dass Tanzen auf den Straßen Teherans nur noch Party heißt, auf Händchenhalten Liebe folgt und nicht die Staatsgewalt.«

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Alice Brauner ist glücklich, den Shimon-Peres-Preis moderiert zu haben: »Was für ein toller Abend!«, schrieb sie auf ihrem Instagram-Account. Brauner lobte die Rede von Außenministerin Annalena Baerbock und war angetan von den Preisträgerinnen und Preisträgern. »Es war ein der gemeinsamen Zukunft zugewandter Abend, eine Zeitenwende (ich weiß, der Begriff wird gerade inflationär verwendet, aber kein Wort beschreibt es derzeit besser) im Sinne des Friedens. Und das spürte man im ganzen, brechend vollen Saal!«

Jamie Lee Curtis hat sich vor dem TCL Chinese Theatre in Hollywood verewigt. Umgeben von »alten und neuen Freunden, meiner Familie, meinen kreativen Mitarbeitern und der Gemeinschaft« wurde der Schauspielerin die große Ehre zuteil, schrieb sie bei Instagram, ihre Hände und Füße in den noch feuchten Beton zu legen. »Die Sonne kam heraus, es war ein schöner Tag in Los Angeles, und da ich hier, in der Stadt der Engel, geboren wurde und aufgewachsen bin, fühlte es sich wie ein echter kalifornischer Tag an.«

Ben Bernanke erhält am 10. Dezember den Nobelpreis für Wirtschaft. Gemeinsam mit Douglas W. Diamond und Philip H. Dybvig wurde Bernanke die mit 920.000 Euro dotierte Auszeichnung »für die Forschung über Banken und Finanzkrisen« zugesprochen. Bernanke wurde 1953 in Georgia geboren, lernte als Kind Hebräisch, studierte in Harvard und wurde am Massachusetts Institute of Technology promoviert. Von 2006 bis 2014 war er Präsident des Federal Reserve Board.

Zahnmedizin

Paste statt OP

Ein neuartiger Schaum aus Israel soll die Folgen von Parodontose beseitigen und dem Zahnfleisch helfen, sich zu regenerieren

von Ralf Balke  07.12.2022

»Kleo«

Patriarchat zu Tscholent verarbeiten

Mit einer Netflix-Serie über eine Profikillerin gelang der Regisseurin Viviane Andereggen der Durchbruch. Zurzeit arbeitet sie an einer jüdisch-deutschen Tragikomödie

von Sophie Albers Ben Chamo  06.12.2022

Berlin

»Nicht vom Himmel gefallen«

Das Tikvah Institut fragte auf der Tagung »Kunstfreiheit als Ausrede?«, warum die documenta aus dem Ruder lief 

von Ralf Balke  05.12.2022

Interview

»Oft fühlt man falsch«

Oliver Polak über die Herausforderungen der modernen Liebe und sein neues Buch

von Martin Schubert  04.12.2022

Yaara Keydar

»Frauen waren alles für ihn«

Die Kuratorin über den israelischen Designer Alber Elbaz, eine Ausstellung in Holon und historische Mode

von Katrin Richter  04.12.2022

documenta

»Eine Schar aus Beschwichtigern, Relativierern, Leugnern«

Israels Botschafter Ron Prosor beklagt einen beunruhigenden Antisemitismus aus dem linken politischen Spektrum

 02.12.2022

Zahl der Woche

462 Minuten

Fun Facts und Wissenswertes

 02.12.2022

Berlin

150 Jahre Hochschule für die Wissenschaft des Judentums

Sie galt als eine der wichtigsten jüdischen Bildungsstätten – bis sie 1942 von den Nazis geschlossen wurde

von Lilly Wolter  01.12.2022

Festakt

Fritz Bauer posthum geehrt

Mehr als 50 Jahre nach seinem Tod ist der ehemalige hessische Generalstaatsanwalt mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille ausgezeichnet worden

 01.12.2022