Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  12.05.2022 08:32 Uhr

Sarah Silverman Foto: IMAGO/NurPhoto

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  12.05.2022 08:32 Uhr

Sarah Silverman hat in ihrem jüngsten Podcast darüber gesprochen, wie es sich anfühlt, gefeuert zu werden. Die Comedienne erzählte, dass ihr einmal gekündigt wurde. »Jeder wird mal gefeuert. Das ist so.« Es ermögliche einem zu lernen, wie man mit Abweisung und Fehlschlägen umgeht, sagte Silverman. Nun ist sie ja seit vielen Jahren glücklicherweise gut im Geschäft. So hat sie aus ihrem 2010 erschienenen Buch The Bedwetter ein Musical gemacht, das wegen der Pandemie erst kürzlich Premiere hatte. Das fast zweistündige Stück läuft noch bis zum 3. Juli im New Yorker Linda Gross Theater.

Mila KunisFoto: IMAGO/Cover-Images

Mila Kunis war mit ihren beiden Kindern und ihrem Mann Ashton Kutcher zu Gast bei einem Formel-1-Rennen in Miami, das zum allerersten Mal in Florida ausgetragen wurde. Dass das Paar seine Kinder auf diese Weise in der Öffentlichkeit zeigt, gilt als absolute Ausnahme. Üblicherweise sind die 38-jährige amerikanische Schauspielerin und ihr Mann sehr auf ihre Privatsphäre bedacht. Verständlicherweise.

Billy CrystalFoto: imago images/Cinema Publishers Collection

Billy Crystal ist für den New Yorker Theaterpreis Tony nominiert. Crystal ist derzeit im Nederlander Theatre in New York als »Mr. Saturday Night« zu sehen. Das Stück ist eine Adaption des nicht allzu erfolgreichen Films Der letzte Komödiant aus den frühen 90er-Jahren. Crystal freut sich via Tweet: »Ich bin begeistert von den fünf Tony-Nominierungen, die #MrSatNightBway bekommen hat. Schauen Sie sich das mal an.« Klein ist die Konkurrenz nicht: Mit Crystal ins Rennen geht der australische Schauspieler Hugh Jackman für das Musical The Music Man.

Mark ZuckerbergFoto: imago/photothek

Mark Zuckerberg hat einen Ausflug in die Modewelt gemacht – na ja, fast. Zumindest hat sich der Meta-CEO mit Federico Marchetti, dem Gründer des Modeunternehmens Yoox, in Mailand getroffen. Zweck der Zusammenkunft soll die Entwicklung von sogenannten Wearables sein, also Kleidungsstücke, die mit einer virtuellen Welt verbunden sind.

Erinnerungskultur

Neue Website zu Gurs

Informationsangebote aus mehreren Bundesländern sind seit dem 27. Januar zentral zugänglich

 27.01.2023

Deutsches Literaturarchiv

Barbara Honigmann übergibt Vorlass

Exil und Migration sind die zentralen Themen der vielfach ausgezeichneten Schriftstellerin

 26.01.2023

Erinnerung

»Das ist eine neue Welt!«

Wie Holocaust-Überlebende und Studierende über digitale Zeitzeugnisse denken

von Susanne Schröder  26.01.2023

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  26.01.2023

Film

Fiebertraum oder absurde Realität?

In seinem Meisterwerk »Petrov’s Flu« zeichnet Kirill Serebrennikow ein erschütterndes Bild seiner Heimat

von Joshua Schultheis  26.01.2023

»Pariser Schule«

Prisma der Moderne

Ab 1900 entwickelte sich Paris zum Magneten für Europas Künstler. Auch viele Juden zog es aus der Enge ihrer Heimatländer an die Seine. Eine Schau in Berlin zeigt nun ihre prägende Rolle

von Sigrid Hoff  24.01.2023

Katarzyna Wielga-Skolimowska

»Ich bin generell gegen Boykott«

Neue Künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes: Die Diskussion um BDS muss die Szene selbst führen

von Ayala Goldmann  24.01.2023

TV-Tipp

Vor der Katastrophe

Es ist wahrlich nicht die erste TV-Dokumentation zur Machtübernahme Hitlers und der Nationalsozialisten vor 90 Jahren. Doch Regisseur Volker Heise gelingt ein besonderer Blick

von Verena Schmitt-Roschmann  24.01.2023

Studie

»Es gibt Unterschiede«

Ein Gespräch mit dem Psychologen David Michael Greenberg über die Frage, ob Frauen einfühlsamer sind

von Lilly Wolter  24.01.2023