Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 04.11.2021 14:58 Uhr Aktualisiert

Palina Rojinski Foto: imago images/Marja

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 04.11.2021 14:58 Uhr Aktualisiert

Palina Rojinski mag’s exklusiv. Vergangene Woche zählte sie zu den 40 ausgesuchten Gästen, die der Einladung von Louis Vuitton und Vogue ins Restaurant »Baret« auf der Dachterrasse des Berliner Humboldt-Forums folgten – mit Blick vom Brandenburger Tor bis zum Fernsehturm. Anlass war die Präsentation eines neuen Handtaschen-Modells des französischen Luxuswaren-Unternehmens. Die 36-jährige Fernsehmoderatorin und Schauspielerin postete einige Bilder des Abends auf Instagram – und erntete dafür Zehntausende Likes und etliche bewundernde Kommentare. Die galten nicht nur der edlen Vuitton-Tasche in spritzigem Hellgrün, sondern vor allem ihr selbst.

Jake GyllenhaalFoto: imago images / APress

Jake Gyllenhaal findet tägliches Duschen total übertrieben. Seine Wasserscheu geht sogar noch weiter. Im Interview mit der »Vanity Fair« sagte der amerikanische Schauspieler und Filmproduzent: »Ich komme mehr und mehr zu der Überzeugung, dass Baden unnötig ist.« Wer sich nicht ständig schrubbe, tue seiner Haut einen großen Gefallen, denn: »Wir reinigen uns auf natürlichem Wege selbst.« Mit dieser Meinung ist der 40-Jährige nicht allein. »Non Bathing« heißt der neue Trend, der in Hollywood unter Promis zu einer Art Hype geworden ist. Dazu mag sich jeder seine eigene Meinung bilden. Fest steht: Man spart Wasser.

Art GarfunkelFoto: imago images/POP-EYE

Art Garfunkel bleibt Paul Simon auf den Fersen. Nachdem dieser Mitte Oktober 80 Jahre alt geworden war, zieht Garfunkel mit dem runden Geburtstag am Freitag nach. Als Folkduo Simon & Garfunkel feierten die beiden amerikanischen Musiker in den 60er- und 70er- Jahren gemeinsam Welterfolge. Simon lieferte poetische Texte und Melodien mit Wiedererkennungswert, Garfunkel steuerte seine Stimme bei. Songs wie «The Sound of Silence», «Mrs. Robinson» oder «Bridge over Troubled Water» wurden zu Klassikern – aber auch die öffentlichen und schlagzeilenträchtigen Streits der beiden sind legendär. «Wir haben unsere Leben gegenseitig bereichert», urteilt Garfunkel trotz allem über die gemeinsame Zeit. «Wir waren einfach eine bemerkenswerte Kombination zweier sehr verschiedener Menschen, die mit einer sehr kurzen Lunte verschmolzen sind.».

Matt Lucas, britischer Schauspieler und Komiker, hat nach eigenen Angaben die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. «Meine Oma ist 1938 aus Berlin geflohen. Nachdem mir die Staatsbürgerschaft angeboten wurde, war ich gerade eben auf der Deutschen Botschaft in London, um meine Einbürgerungsurkunde abzuholen», schrieb er am Dienstag auf Twitter und fügte hinzu: «Ich bin offiziell Deutsch-Brite.» Neben der Urkunde habe er einige Gummibärchen bekommen und einen Anstecker in Form der deutschen Flagge und des Union-Jacks, bemerkte Lucas.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Was jetzt noch fehle, sei ein deutscher Fußballverein. Seit dem Brexit-Votum 2016 haben zahlreiche ehemalige jüdische Flüchtlinge aus Nazi-Deutschland, denen die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen worden war, sowie deren Nachfahren eine Wiedereinbürgerung beantragt. Was genau Lucas zu der Entscheidung für einen deutschen Pass bewegte, teilte er nicht mit. Die gesellschaftskritische Parodie «Little Britain», die Lucas gemeinsam mit dem Komiker David Walliams produzierte und in der beide auftraten, wurde auch in Deutschland ausgestrahlt - synchronisiert von Oliver Kalkofe und Oliver Welke. bp/dpa

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 25.11.2021 Aktualisiert

Finale

Der Rest der Welt

Hatikwa auf der Baustelle oder Warum die Tora keine Wachmänner kennt

von Beni Frenkel  25.11.2021

Hochschule für Jüdische Studien

Mit Schmiss und Davidstern

Eine Tagung in Heidelberg beleuchtete die Geschichte jüdischer Studentenverbindungen

von Ralf Balke  25.11.2021

Nachruf

Der Vater des Medicus

Wenige Tage nach seinem 95. Geburtstag ist der amerikanische Bestsellerautor Noah Gordon gestorben

von Eugen El  25.11.2021

Ratgeber

Bessere Zeiten selbst gemacht

In seinem neuen Buch zeigt der Autor Arye Sharuz Shalicar, wie man Perspektivlosigkeit entkommen kann

von Ralf Balke  25.11.2021

Auktion

Einstein-Brief aus dem Jahr 1936 versteigert

Das Schriftstück kam für rund 48.000 Euro unter den Hammer und war an den Pianisten Bruno Eisner gerichtet

 24.11.2021

Dokumentarfilm

Wie eine große Lüge die Welt rührte

Eine Belgierin gab vor, die Schoa überlebt zu haben. Sie wurde damit reich und berühmt - doch nichts stimmte

 24.11.2021

Noah Gordon

Trauer um den Medicus

Der Schriftsteller ist im Alter von 95 Jahren verstorben – Seine Romane waren Welterfolge

von Birgitta Negel-Täuber  23.11.2021

Finale

Der Rest der Welt

Neulich in der »Elphi« oder Famose Akustik von Huster bis Smartphone

von Eugen El  21.11.2021