Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  01.07.2021 07:51 Uhr

Sharon Brauner Foto: imago images/Photopress Müller

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  01.07.2021 07:51 Uhr

Sharon Brauner hat die ersten Daten ihrer Konzerte bekannt gegeben. Auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte die Sängerin, dass sie am 4. Juli im Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt mit »The Capital Dance Orchestra« und dem Programm »Berlin, Du coole Sau! – Die Konzertversion« auftreten wird. Gemeinsam mit der Sängerin Meta Hüper will Brauner das Publikum auf eine musikalische Reise durch die vergangenen 100 Jahre von Berlin mitnehmen.

Norbert BiskyFoto: imago images/Mauersberger

Norbert Bisky wird mit seinem Bild »City Smell I« in die Sammlung des Israel-Museums in Jerusalem aufgenommen. Das Bild beziehe sich auf die »berühmte Berliner Luft«, schrieb die Galeristin Fabienne Levy auf ihrem Instagram-Account. Das 150 mal 120 Zentimeter große Gemälde vereine Konzert-Poster, Werbung und Aufkleber sowie Überbleibsel von Graffiti, die das Bild der Stadt widerspiegeln – einer Stadt, in der 2020 zwar viele Ankündigungen für Konzerte und Partys hingen, aber wenige stattfanden. »Trotz der leuchtenden Farben gibt es einen melancholischen Unterton, der verbildlicht, wie schnell aus der Gegenwart die Vergangenheit werden kann.«

Gal GadotFoto: imago/ZUMA Press

Gal Gadot wird Conan, die Show des Talkmasters Conan O’Brian, vermissen, die in der vergangenen Woche nach 28 Jahren zum letzten Mal gesendet wurde. »Ich bin mir sicher, dass ich euch wiedersehen werde«, richtete sie ihr Bedauern an das Team Coco. Eine Bitte hatte die Schauspielerin allerdings noch: »Nur nächstes Mal warnt mich doch bitte vor, bevor ihr in mein Haus in Tel Aviv stürmt.« Conan O’Brien war 2017 unterwegs in Israel und hatte sich selbst in das Zuhause Gal Gadots eingeladen.

Shira HaasFoto: imago images/Everett Collection

Shira Haas hat mit dem Film Asia beim renommierten Tribeca Film Festival gewonnen. Außerdem verriet die Schauspielerin in der Sendung GMA3: What You Need To Know, dass sie im Film The Lioness mit Barbra Streisand zusammenarbeiten werde. Was genau geplant sei, blieb aber noch Haas’ Geheimnis.

Berlin

150 Jahre Hochschule für die Wissenschaft des Judentums

Sie galt als eine der wichtigsten jüdischen Bildungsstätten – bis sie 1942 von den Nazis geschlossen wurde

von Lilly Wolter  01.12.2022

Festakt

Fritz Bauer posthum geehrt

Mehr als 50 Jahre nach seinem Tod ist der ehemalige hessische Generalstaatsanwalt mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille ausgezeichnet worden

 01.12.2022

Dokumentarfilm

Die Dinge verlangen nach einer Erzählung

In »Eine Frau« spürt Jeanine Meerapfel 40 Jahre nach ihrem Debüt »Malou« erneut dem Leben ihrer Mutter nach

von Joshua Schultheis  01.12.2022

Musical

Biografische Parallelen

An mehreren Häusern wird derzeit Kurt Weills »Lady in the Dark« aufgeführt. Der Dirigent David Stern spricht von einer Renaissance

von Claudia Irle-Utsch  01.12.2022

Film

Was Überleben bedeutet

Ein dreitägiges Seminar blickte auf die jüdische Erfahrung der Nachkriegszeit

von Anja Baumgart-Pietsch  01.12.2022

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 01.12.2022

Literatur

Allianz von Thron und Tora

Christoph Schmidt erzählt von einer spannenden deutsch-jüdischen Dynastie

von Christoph Schulte  30.11.2022

Raumfahrt

Mondflug mit Zohar

An Bord der Orion befindet sich eine in Israel hergestellte Strahlenschutzweste

von Gernot Wolfram  30.11.2022

Nahoststudien

Heimliches Vorbild

Das Forschungsprojekt »Jenseits von Konflikt und Koexistenz« untersucht künftig die jüdisch-arabische Beziehungsgeschichte

von Gernot Wolfram  30.11.2022