Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Shira Haas Foto: Flash 90

Shira Haas wird Ministerpräsidentin – zumindest im Film. Die 25-jährige israelische Schauspielerin, die durch die Serien Shtisel und Unorthodox international bekannt wurde, soll in die Rolle von Golda Meir schlüpfen, die von 1969 bis 1974 die mächtigste Frau im jüdischen Staat war. Wie das Filmmagazin »Deadline« berichtete, wird Barbra Streisand die TV-Serie produzieren. Grundlage für das Drehbuch ist die Biografie Lioness: Golda Meir and the Nation of Israel.

Rebecca Siemoneit-BarumFoto: imago/Future Image

Rebecca Siemoneit-Barum hatte am Wochenende allen Grund zum Feiern. Am Samstag nämlich wurde ihr Vater 90 Jahre alt. Seinen Geburtstag beging der Jubilar, der sich als Raubtierlehrer und Direktor des Circus Barum einen Namen machte, coronabedingt im kleinen Kreis – mit seiner Ehefrau und den beiden Kindern. Tochter Rebecca teilte ihre gemeinsamen Erinnerungen an die Zeit in der Manege auf Instagram. Vom dritten Lebensjahr an absolvierte die Schauspielerin eine akrobatische Grundausbildung und trat mit vier Jahren zum ersten Mal mit einer Ziegendressur auf.

Sheryl SandbergFoto: imago/Reporters

Sheryl Sandberg behält die Rechte von Frauen nicht nur am 8. März im Blick, sondern einen ganzen Monat lang. Zum Women’s History Month, der gerade in den USA gefeiert wird, postete die 51-jährige Facebook-Geschäftsführerin ein entsprechendes Bekenntnis auf Instagram: »Ich denke an die Kraft der Frauen. Frauen haben in der Geschichte hart für gleiche Rechte und Achtung gekämpft. Wir haben Fortschritte gemacht – aber Barrieren bestehen weiter.« Sie hoffe auf die Unterstützung aller, wenn es darum gehe, sich gegen Sexismus auszusprechen und Ungerechtigkeit zurückzudrängen, schrieb Sandberg.

Wladimir KaminerFoto: imago images / STAR-MEDIA

Wladimir Kaminer hat Michail Gorbatschow anlässlich seines 90. Geburtstags als den »herausragendsten Politiker Russlands« bezeichnet – der zwar Fehler gemacht, aber auch für lang ersehnte Veränderungen gesorgt habe. Der in Moskau geborene Schriftsteller nannte Gorbatschow ein »lebendes Beispiel für seine Nachfolger«. bp

Roberto Benigni

»Mein Herz ist voller Freude und Dankbarkeit«

Der italienische Oscargewinner erhält den Goldenen Löwen für sein Lebenswerk

 15.04.2021

Jubiläum

Von dauerhaftem Bestand

Seit 1946 steht die Jüdische Allgemeine für die Pluralität jüdischen Lebens

von Michael Brenner  15.04.2021

Jüdische Allgemeine

Dass nichts vergessen wird

Mit einem Adenauer-Interview fing es an – die JA als politischer Akteur

von Ralf Balke  15.04.2021

Geschichte

Unabhängige jüdische Stimme

Ralph Giordano war dienstältester Mitarbeiter dieser Zeitung

von Martin Krauß  15.04.2021

Displaced Persons

Zeitungen im Wartesaal

Nach 1945 erlebte die jiddische Presse in Deutschland eine kurze Blütezeit

von Christoph Gutknecht  15.04.2021

Barrie Kosky

»Vergesst uns nicht!«

Der Intendant über die Unterstützung von Künstlern, die Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Kunst

von Philipp Peyman Engel  15.04.2021

»Losing Alice«

Unter die Haut

Die Serie kann es mit den vielen anderen israelischen TV-Erfolgen der jüngsten Zeit locker aufnehmen

von Jens Balkenborg  15.04.2021

Geschichte

Im Auge des Hurrikans

Dan Diner betrachtet das jüdische Palästina und den Zweiten Weltkrieg aus einer unkonventionellen Perspektive

von Ralf Balke  15.04.2021

Jazz

Durch die Wüste in die Freiheit

Eden Giat legt sein Debütalbum vor

von Gundula M. Tegtmeyer  15.04.2021