Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 07.03.2019 14:58 Uhr

Spielt den jungen Paul Auster: Aaron Altaras Foto: imago/CHROMORANGE

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 07.03.2019 14:58 Uhr

Aaron Altaras ist noch bis zum 13. Mai in der Arte-Mediathek als Darsteller des jungen Paul Auster zu sehen. Die Dokumentation Paul Auster – Was wäre wenn der Regisseurin Sabine Lidl widmet sich der politischen Seite des amerikanischen Schriftstellers, der am 3. Februar seinen 72. Geburtstag feierte. Altaras sieht Auster verblüffend ähnlich – wer das nicht glaubt, sollte sich Altaras’ Instagram-Post von Mitte Juli mal ansehen. Und die Doku sowieso!

Ben Stiller hat den Tonight Show-Host Jimmy Fallon überrascht – zumindest beinahe. In einem Sketch zum fünfjährigen Jubiläum der Sendung schlüpfte Stiller in ein Pandabärenkostüm und lief im Backstage-Bereich – ganz zufällig natürlich – Fallon über den Weg. Nun sei die Überraschung ja wohl mächtig ruiniert, schimpfte Stiller. Er solle sich keine Sorgen machen, erwiderte Fallon, er würde einfach so tun, als ob er überrascht wäre. »Netter Versuch, Alter«, entgegnete Stiller, »aber ich habe dich spielen sehen.« Happy Anniversary!

Mayim Bialik hat am Montag die fünfte »Mossman Lecture« an der Universität von Tennessee in Knoxville gehalten. Die Schauspielerin, die 2007 ihren Doktor in Neurowissenschaften an der Universität von Kalifornien machte, hatte bei dem Vortrag, der ganz lässig »An Evening with Mayim Bialik« betitelt war, bestimmt nicht nur wissenschaftliche Themen zu besprechen. Schließlich gibt es da noch die Serie The Big Bang Theory, die in ihre letzte Staffel geht, und erst in der vergangenen Woche postete Bialik ein Bild aus einer Szene, die gerade gedreht wird. Es bleibt also spannend.

Frank Gehry hat seinen 90. Geburtstag in Berlin gefeiert. Der kanadische Architekt, der eigentlich Frank Owen Goldberg heißt, war zu Gast im Pierre-Boulez-Saal, in dem die Barenboim-Said-Akademie ihren Sitz hat. Daniel Barenboim dirigierte und gratulierte Gehry, der nicht nur den Saal für die Hauptstadt entwarf, sondern auch das Gebäude der DZ-Bank am Pariser Platz.  kat

Glosse

Ich würde ihn Eli nennen

Eine Liebeserklärung von Andrea Kiewel an die israelische Netflix-Serie »The Spy«

von Andrea Kiewel  23.10.2019

Nachruf

Trauer um Hanni Lévy

Die deutsch-französische Zeitzeugin starb im Alter von 95 Jahren in Paris

 23.10.2019

Porträt

Das West-Eastern Divan Orchestra wird 20

Es soll eine Labor der Verständigung sein: Zum Jubiläum blickt Gründer Barenboim mit gemischten Gefühlen zurück

von Esteban Engel  23.10.2019

Berlin

Roland Berger sagt Preisverleihung ab

Zwei von drei Geehrten wollen den von Roland Berger gestifteten Preis nicht entgegen nehmen

 20.10.2019

Thriller

Der Mossad und die Russen

Daniel Silvas neues Buch »Der russische Spion« erzählt von Verschwörungen

von Aviv Roth  19.10.2019

Literatur

Schande fur di Gojim!

Kriminalromane aus Israel sind seit Jahren erfolgreich. Dabei hieß es lange, dass Juden keine Verbrecher sein könnten. Ein Essay von Michael Wuliger

von Michael Wuliger  19.10.2019