Geheimnisse und Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 17.07.2017 18:41 Uhr

»Squirrel Girl« Milana Vayntrub Foto: imago

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 17.07.2017 18:41 Uhr

Milana Vayntrub wird in der neuen Marvel-TV-Serie New Warriors Doreen Green oder »Squirrel Girl« spielen. Die Figur mit dem Leitsatz »Eat Nuts, Kick Butts« soll für Optimismus und Freundschaft stehen. Vayntrub, die bislang in der NBC-Show This Is Us mitgewirkt hat, ist vielen Amerikanern durch die AT&T-Werbespots bekannt. Sie wurde in der ehemaligen Sowjetunion geboren und kam mit zwei Jahren in die USA. New Warriors soll ab 2018 gezeigt werden.

Sascha Chaimowicz hat abgenommen. Fünf Kilo in acht Wochen. Darüber schreibt der Journalist im Zeit-Magazin. So ganz von allein ging das natürlich nicht. Chaimowicz verzichtete auf fast alles, was Spaß macht – Kohlehydrate, Zucker, Alkohol, lange wach bleiben –, aß nur noch gesunde Sachen und trieb Sport. Aber: Es hat sich offenbar gelohnt. Nur der erste Wein nach dem Selbstversuch verursachte einen ziemlichen Kater.

Alan Gross
hat Alija gemacht. Die Einwanderung des 68-Jährigen, der wegen angeblicher Spionage von 2009 bis 2014 in einem kubanischen Gefängnis saß, sei, so berichtete er der Jewish Telegraphic Agency, am 3. Mai, dem Geburtstag von Golda Meir, offiziell bestätigt worden. Gross, der gemeinsam mit seiner Frau Judy in Tel Aviv lebt, gefällt am besten, dass er so viel spazieren gehen kann: »Jeden Tag schlendere ich zum Carmel-Markt, nach Jaffa und zum Hafen von Tel Aviv.«

Shia LaBeouf hat sich entschuldigt. Der Schauspieler, der vor zwei Wochen in Savannah im US-Bundesstaat Georgia festgenommen wurde, nachdem er einen Passanten betrunken angepöbelt hatte, schrieb in der vergangenen Woche auf Twitter, er habe wohl mit seinem Verhalten – LaBeouf beschimpfte die Polizeibeamten auf das Übelste – seinen eigenen Tiefpunkt erreicht. Zu lange, schrieb der 31-Jährige, habe er öffentlich mit seinen Süchten gekämpft. Nun hoffe er, dass man ihm vergeben werde.

Rebecca Siemoneit-Barum singt wieder. Die Lindenstraße-Schauspielerin wird am 24. August in der Kunstscheune im baden-württembergischen Bremgarten gemeinsam mit dem Musiker Ismael Reinhardt Jazz und Swing von Frank Sinatra bis Etta James zum Besten geben. Barum ist nicht erst seit der RTL-Castingshow It Takes 2, in der sie mit Gil Ofarim den dritten Platz belegte, gesangsmäßig unterwegs. Sie singt bereits seit früher Kindheit – wenn auch nicht immer Jazz. kat

Gedenkstätte

»Design für alle« am Täterort

Das Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin eröffnet seine neue Dauerausstellung

von Ayala Goldmann  28.01.2020

Sprachgebrauch

Der schwierige Umgang mit dem Erbe

Die nationalsozialistische Vergangenheit und ihre Giftpfeile in der heutigen Alltagssprache

von Julia Bernstein  27.01.2020

Los Angeles

US-Regisseure zeichnen Sam Mendes für »1917« aus

Der Award für das beste Regiedebüt ging an die Israelin Alma Har’el

 26.01.2020

»Messiah«

Der Erlöser spricht Iwrit

Die Serie verlegt die Ankunft des Gesalbten in die Gegenwart

von Sophie Albers Ben Chamo  25.01.2020

Dresden

Verhandlungen über Jüdisches Museum

Pläne für Museumsgebäude werden konkreter – möglicher Standort ist der Alte Leipziger Bahnhof

 24.01.2020

Berlin

Beuth-Hochschule wird umbenannt

Namensgeber Christian Peter Beuth war Antisemit – eine Ausstellung soll seine judenfeindliche Haltung thematisieren

 24.01.2020

Hören!

Zeugen sterben, Dinge erinnern

Der Deutschlandfunk widmet eine »Lange Nacht« den letzten Habseligkeiten der Ermordeten in Auschwitz

 24.01.2020

Wuligers Woche

Rat und Schläge

Wenn Medien nichts mehr einfällt, gibt es immer noch das Jüdische Museum Berlin

von Michael Wuliger  23.01.2020

Literatur

Auf eine Suppe in Stuttgart

Eine Erinnerung an den israelischen Schriftsteller Aharon Appelfeld sel. A.

von Anat Feinberg  23.01.2020