Geheimnisse und Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 24.04.2017 18:17 Uhr

Eine wahre Freundin: Sarah Michelle Gellar Foto: imago

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 24.04.2017 18:17 Uhr

Sarah Michelle Gellar hat der Schauspielerin Shannen Doherty ein besonderes Geschenk gemacht: Die Schauspielerin postete ein Bild auf ihrem Instagram‐Account, das die beiden Frauen vor wenigen Jahren zeigt, und schrieb darunter: »Während ich zweimal darüber nachdenke, ohne Make‐up aus dem Haus zu gehen, hat sich Shannen in aller Öffentlichkeit ihre Haare abrasiert. Während ich sehr auf meine Privatsphäre achte, hat sie ihr Leben für viele zugänglich gemacht und damit ihre Kämpfe, ihre Ängste und ihren Weg, um Menschen zu helfen, die sie noch nie zuvor gesehen hat. Sie ist eine wahre Freundin – für alle.« Doherty war vor zwei Jahren an Brustkrebs erkrankt und dokumentiert ihre Genesung.

David Duchovny freut sich darüber, dass es eine weitere Staffel der TV‐Serie Akte X geben wird. Der Schauspieler, der in den 90er‐Jahren durch die Mystery‐Serie bekannt wurde und in den vergangenen Jahren mit Californication erfolgreich war, antwortete auf einem mit dem Hashtag TheXFiles versehenen Tweet seiner Akte X-Partnerin Gillian Anderson auf die Frage, ob er für mehr bereit wäre: »Ich bin seit ’93 bereit.« Der Dreh soll im Sommer beginnen.

Gil Ofarim und die Soul‐Sängerin Cassandra Steen werden in diesem Jahr bei der Tour »Disney in Concert – Magic Moments mit dem Hollywood Sound Orchestra« dabei sein. Das enthüllte der Sänger in einem kleinen Video auf seinem Instagram‐Profil. Ofarim, der zurzeit bei der RTL‐Sendung Let’s Dance tanzt, freut sich, dass er »in den größten Hallen des Landes spielen« kann. Fans sollten sich, sagte Ofarim, schnell ihre Tickets sichern.

Amy Schumer hat die Angestellte eines Matratzen‐Fachgeschäfts überrascht. Die Comedienne, die gerade in Chicago joggte, verspürte ein menschliches Bedürfnis, hielt an einem Matratzenladen und fragte, ob sie die Toilette benutzen könne. Die Angestellte, für die Schumer eine komplette Fremde war, gestattete es ihr. Zum Dank schenkte Schumer ihr ihre Lieblingsmatratze für schlappe 2000 Dollar.

W. Michael Blumenthal ist als Berliner Ehrenbürger gemalt worden. Das Porträt, das der Künstler Michael Triegel angefertigt hat, wurde am Dienstagmittag im Rahmen eines Festakts im Berliner Abgeordnetenhaus enthüllt. kat

NS-Raubkunst

»Wir stellen uns unserer Geschichte«

Das Landesmuseum Mainz hat seinen Bestand aufgearbeitet und dokumentiert Werke aus jüdischem Besitz

 15.02.2019

»The Kominsky Method«

Sie können’s nicht lassen

Michael Douglas und Alan Arkin überzeugen in der Netflix-Serie als alte Haudegen

von Kai Mihm  15.02.2019

Berlinale

Rot wie Blut und weiß wie Schnee

David Schalko stellt seine Serienadaption von »M – Eine Stadt sucht einen Mörder« vor

von Sabine Horst  15.02.2019