Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 14.03.2016 19:04 Uhr

Sacha Baron Cohen Foto: imago

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 14.03.2016 19:04 Uhr

Dustin Hoffman konnte die Tränen nicht unterdrücken. Der amerikanische Schauspieler (Rain Man, Kramer gegen Kramer) nahm an der PBS-Serie Finding Your Roots teil, in der Familiengeschichten berühmter Persönlichkeiten erforscht werden. Dabei erfuhr Hoffman von seiner Urgroßmutter Libba, die jahrelang als Jüdin in einem russischen Lager interniert war, bis sie schließlich 1930 aus Argentinien in die USA einwanderte. Libba bekam aufgrund ihrer körperlichen Beeinträchtigungen auf Ellis Island den Vermerk »altersschwach«. Als der Oscar-Preisträger mit der tragischen Geschichte der »Heldin der Familie« konfrontiert wurde, reagierte er äußerst emotional. Unter Tränen sagte Hoffman, wenn er heute nach seiner Herkunft gefragt werde, antworte er nun immer: »Ich bin Jude.«

Indira Weiss hat abgenommen – aber nicht etwa, weil das ein übrig gebliebener Neujahrsvorsatz ist, sondern, so vermutet die Zeitschrift »Gala«, weil die ehemalige »Brosis«-Sängerin Kummer gehabt haben könnte. Die 36-Jährige postete ein Video von sich selbst auf ihrer Facebook-Seite und schrieb darunter: »Wir haben alle unsere persönlichen GZSZ. Aber in der Regel postet man davon nie etwas. Meistens präsentiert man sich strahlend, glücklich und von seiner besten Seite, um allen zu zeigen, wie toll es einem geht. Mir ging es die letzten Wochen so dreckig, dass mir derart der Appetit vergangen ist und ich ganz schön abgenommen habe.« Gute Besserung!

Sacha Baron Cohen hat sich bei der Werbung zu seinem neuen Film The Brothers Grimsby offensichtlich von der berühmten »Keynote« von Apple inspirieren lassen. Um den Film zu promoten, pries der Schauspieler Nobby, den neuen Charakter, als »zwölfmal liebenswerter als Borat und 15-mal dümmer als Ali G.« an. Außerdem könne Nobby viel besser fluchen, weil er eine Kinn-Rasur habe und dadurch der Mund mehr Freiraum hat.

Carrie Fisher, besser bekannt als Prinzessin Leia, war in der ARD-Show Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell zu Gast. Dort trat sie gegen zwei junge Star-Wars-Experten an. Die Show stahl der amerikanischen Schauspielerin aber ihre Bulldogge Gary. Denn der Vierbeiner schlabberte genüsslich aus dem Wasserglas des Tatort-Kommissars Axel Prahl. kat

TV-Tipp

Der neue Polizeiruf, Israel und die deutsche Schuld

In der neuen Folge spielt »Shtisel«-Star Dov Glickman einen israelischen Vater, der des Mordes verdächtigt wird

von Silke Nauschütz  03.12.2021

Medien

Antisemitismusvorwürfe: DW stellt Mitarbeiter während Prüfung frei

Geprüft werden die Anschuldigungen von Ahmad Mansour und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

 03.12.2021

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  02.12.2021

Nachruf

»Somewhere ...«

Zum Tod des Broadway-Komponisten und Musicaltexters Stephen Sondheim

von Axel Brüggemann  02.12.2021

Bildungsabteilung im Zentralrat

Erinnerung auf der Leinwand

Der Film als Medium des kulturellen Gedächtnisses. Zum Auftakt der Tagung wurde der Klassiker »Exodus« gezeigt

von Jens Balkenborg  02.12.2021

Finale

Der Rest der Welt

Adventskalender mit Chanukkaleuchter oder Es lebe die WIZO!

von Ayala Goldmann  02.12.2021

Chanukka

Dankbarkeit statt Frust

Dauer-Zoom und immer wieder verschobene Israel-Reisen – wie ein alter Segensspruch bei Corona-Missmut hilft

von Sophie Albers Ben Chamo  02.12.2021

TV-Doku

Wer kann uns schützen?

Richard C. Schneider geht den vielfältigen Formen des Antisemitismus nach

von Julia Bernstein  02.12.2021

Literatur

Dichterin und Salonière

Die Aufklärerin Esther Gad (1767–1836) aus Breslau war die erste deutsch-jüdische Schriftstellerin. In ihrem Werk offenbart sie sich als selbstbewusste Frau, die dem Rollenbild der Zeit kaum entsprach

von Christoph Schulte  01.12.2021