Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Aviv Geffen feiert mit der SPD. Der israelische Musiker wird am Samstag beim Deutschlandfest der Sozialdemokraten auftreten – und vielleicht auch seinen neuen Song »Blackfield« präsentieren. Vor dem Brandenburger Tor wird Geffen neben Liedermacher‐Urgesteinen wie Konstantin Wecker, Pop‐Idolen wie Nena und den Rockabillys von Dick Brave auftreten. Illustre Mischung.

Leonard Cohen hat beim Kiddusch den Segen gesprochen. Der kanadische Sänger war am vergangenen Schabbat beim israelischen Botschafter in Kroatien zu Gast. Nach seinem Konzert in Istrien nutzte Cohen die Gelegenheit, um mal kurz beim Diplomaten vorbeizuschauen und gemeinsam mit ihm über die anstehende jüdische Woche der Kultur zu sprechen. Cohen bedauerte es, wegen anderer Konzertverpflichtungen nicht daran teilnehmen zu können.

Amanda Seyfried nimmt Krav‐Maga‐Stunden. Und hat mit ihren erst kürzlich erlernten Fähigkeiten schon einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zum Beispiel bei Late‐Night‐Gastgeber Jimmy Fallon, der als Versuchskandidat herhalten musste. Seyfried erwischte Fallon dabei so unglücklich, dass sie ihm offenbar schon ein bisschen wehtat.

Seth Rogen traut Frauen nicht. Der kanadische Schauspieler, der gerade seinen Film Das ist das Ende vorgestellt hat, sagte im »Gala«-Interview, Frauen würden immer sagen, sie mögen Typen mit Humor. »Aber am Ende nehmen sie doch lieber Brad Pitt.«

Markus Rogan ist noch nicht unter der Haube. Der Schwimmstar aus Österreich hätte am 1. September Leanne Cobb heiraten sollen. Das österreichische Magazin seitenblicke.at hatte allerdings berichtet, dass die Hochzeitsseite des Paares offline gegangen und es nicht sicher sei, dass sich Rogan und Cobb das Ja‐Wort geben würden. Grund seien persönliche Probleme. kat

Hollywood

Statue von Marilyn Monroe abgesägt und gestohlen

Polizei fahndet nach einem Unbekannten

 19.06.2019

»Arolsen Archives«

Neue Dauerausstellung

245 Exponate geben Einblick in die Geschichte

 18.06.2019

Geschichte

Adolf, Alfred, Alan Arthur

Adolf Rosenberger war Rennfahrer, Automobilhersteller und fühlte sich von Porsche betrogen

von Elke Wittich  18.06.2019