Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Woody Allen korrigiert sein Image als Bücher liebender Intellektueller. Nicht Erkenntnisgewinn, sondern Sex sei immer seine Triebfeder bei der Lektüre gewesen, sagte der Filmemacher dem US-Magazin Newsweek. »Ich habe als Teenager mit Büchern nur angefangen, um Frauen zu beeindrucken«, so Allen. »Ich stand damals auf kultivierte Blaustrümpfe. Um mit denen mithalten zu können und nicht gleich abgeschrieben zu werden, gab es keinen anderen Weg, als viel zu lesen.«

larry Ellison ist reif für die Insel. Der Chef des Softwarekonzerns Oracle hat gerade das hawaiianische Eiland Lanai erworben, das 15 Kilometer vor der Hauptinsel Maui liegt. Für das rund 365 Quadratkilometer große Gelände zahlte der 67-Jährige laut Zeitungsberichten um die 600 Millionen US-Dollar. Für Ellison sind das Peanuts: Mit einem geschätzten Privatvermögen von 30 Milliarden Dollar ist er laut dem Wirtschaftsmagazin »Forbes« der drittreichste Bürger der USA.

Zipi Livni tröstet sich in Indien über das Ende ihrer politischen Karriere hinweg. Die ehemalige Außenministerin und zurückgetretene Vorsitzende der Zentrumspartei Kadima nimmt dort an einer Autorallye für israelische Frauen teil, die mit ihren Jeeps durch unwegsames Gelände und Gebirge fahren. Name des Wettbewerbs: Desert Queens, deutsch Wüstenköniginnen.

Shia Labeouf zeigt, was er hat. Der Schauspieler (Wall Street II) präsentiert sich in einem neuen Musikvideo der isländischen Band »Sigur Ros« splitternackt und in Vorder- ansicht. Regisseurin des siebenminütigen Clips – der in Deutschland aus Urheberrechtsgründen auf YouTube nicht gezeigt werden darf – ist die israelische Dokumentarfilmemacherin Alma Har’el.

Kate Rothschild schlägt aus der Art. Die Erbin aus der berühmten Bankiersdynastie hat nach neun Jahren Ehe ihren Gatten Ben Goldsmith sowie ihre drei Kinder verlassen und ist mit einem Rapper namens Jay Electronica zusammengezogen. Goldsmith reagierte auf den Auszug mit einer Ohrfeige für die Ex. Außerdem hat er wegen Ehebruchs die Scheidung eingereicht. ja

Berlinale

Am besten nichts Neues

Bei den 70. Internationalen Filmfestspielen beschränken sich die Filme mit jüdischen Themen überwiegend auf Schoa, Vergangenheit und schuldbeladene Gegenwart

von Georg M. Hafner  20.02.2020

Literatur

Lyrik einer jungen Diaspora

Israelische Autoren, die in Deutschland leben, präsentieren ihre Gedichte in einer Anthologie und bei einer Lesung in Berlin

von Ralf Balke  20.02.2020

Film

Schlafwandler mit VR-Brille

Eine Berliner Schau zum 100. Geburstag des Stummfilmklassikers »Das Cabinet des Dr. Caligari«

von Katrin Richter  20.02.2020

Finale

Der Rest der Welt

An alle Väter: Sind Sie Ihren Töchtern auch peinlich?

von Beni Frenkel  20.02.2020

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  20.02.2020

Wuligers Woche

Spur des Steines

Über Symbolpolitik in der Nachbarschaft

von Michael Wuliger  20.02.2020

Erfurter Goldschatz

Judaistin forscht zu Artefakten

»Judaistin in Residence« Merav Schnitzer will mehr zur Funktion und Bedeutung silberner Schlüssel im jüdischen Kontext herausfinden

 17.02.2020

Musik

»Ich bin eben ein Jerusalem-Typ«

Die Sängerin und Schauspielerin Avigayil Koevari bewegt sich zwischen verschiedenen Welten

von Sandra Hilpold  15.02.2020

Finale

Der Rest der Welt

In ein paar Wochen ist Purim. Aber wer bitteschön ist Shoshke?

von Margalit Edelstein  15.02.2020