Hochwasser

»Mein Vater ist in Sicherheit«

Der israelische TV-Koch Tom Franz ist betroffen über die Situation in den überfluteten Gebieten in NRW

 16.07.2021 13:55 Uhr

Tom Franz Foto: PR

Der israelische TV-Koch Tom Franz ist betroffen über die Situation in den überfluteten Gebieten in NRW

 16.07.2021 13:55 Uhr

Die Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands bewegt viele Menschen in ganz Deutschland und auch in Israel. Der TV-Koch Tom Franz hat in einem berührenden und sehr persönlichen Instagram-Post am Freitagnachmittag seine Anteilnahme für die Betroffenen der verherenden Überschwemmungen geäußert: »Mein Herz ist bei meiner Familie, meinen Freunden und den Menschen in NRW.«

Bilder Seine Heimat aus der Ferne in diesem Zustand zu sehen, sei sehr hart. »Mein Haus steht unter Wasser, es gibt so viele Schäden. Gott sei Dank ist mein Vater in Sicherheit.« Die Bilder und Videos seien, so Franz, »herzzerbrechend«. »Das sind die Zeiten, in denen es unglaublich schwer ist, so weit von den Lieben entfernt zu sein«, schrieb der gebürtige Kölner.

In Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben des Bundesamtes für Bevölkerung und Katastrophenschutz (BBK) in Bonn 23 Städte und Landkreise von Überschwemmungen betroffen. Das dortige Innenministerium sprach am Freitag von 43 Toten. Die Feuerwehr rettete am Donnerstagabend im Kreis Heinsberg drei schwer verletzte Menschen aus dem Fluss Wurm, die zu ertrinken drohten. kat/dpa

Interview

»Oft fühlt man falsch«

Oliver Polak über die Herausforderungen der modernen Liebe und sein neues Buch

von Martin Schubert  04.12.2022

Yaara Keydar

»Frauen waren alles für ihn«

Die Kuratorin über den israelischen Designer Alber Elbaz, eine Ausstellung in Holon und historische Mode

von Katrin Richter  04.12.2022

documenta

»Eine Schar aus Beschwichtigern, Relativierern, Leugnern«

Israels Botschafter Ron Prosor beklagt einen beunruhigenden Antisemitismus aus dem linken politischen Spektrum

 02.12.2022

Zahl der Woche

462 Minuten

Fun Facts und Wissenswertes

 02.12.2022

Berlin

150 Jahre Hochschule für die Wissenschaft des Judentums

Sie galt als eine der wichtigsten jüdischen Bildungsstätten – bis sie 1942 von den Nazis geschlossen wurde

von Lilly Wolter  01.12.2022

Festakt

Fritz Bauer posthum geehrt

Mehr als 50 Jahre nach seinem Tod ist der ehemalige hessische Generalstaatsanwalt mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille ausgezeichnet worden

 01.12.2022

Dokumentarfilm

Die Dinge verlangen nach einer Erzählung

In »Eine Frau« spürt Jeanine Meerapfel 40 Jahre nach ihrem Debüt »Malou« erneut dem Leben ihrer Mutter nach

von Joshua Schultheis  01.12.2022

Musical

Biografische Parallelen

An mehreren Häusern wird derzeit Kurt Weills »Lady in the Dark« aufgeführt. Der Dirigent David Stern spricht von einer Renaissance

von Claudia Irle-Utsch  01.12.2022

Film

Was Überleben bedeutet

Ein dreitägiges Seminar blickte auf die jüdische Erfahrung der Nachkriegszeit

von Anja Baumgart-Pietsch  01.12.2022