Stockholm

Igor Levit soll bei Nobelpreis-Konzert auftreten

Der Pianist Igor Levit Foto: imago images / Future Image

Der weltberühmte Pianist Igor Levit soll am 8. Dezember beim diesjährigen Nobelpreis-Konzert in Stockholm auftreten. An seiner Seite steht der Dirigent Stéphane Denève, der das Royal Stockholm Philharmonic Orchestra leiten wird. Dies teilten die Veranstalter am Montag mit.

Das Konzert zählt zum offiziellen Programm der Nobelwoche mit der Verleihung der Nobelpreise. Bekannt gegeben werden die Preisträger traditionell etwa zwei Monate zuvor, in der ersten Oktoberhälfte.

hauskonzerte Der 33-jährige Levit zählt zu den wichtigsten Pianisten seiner Generation und tritt regelmäßig in großen Konzertsälen auf. Er stammt aus Nischni Nowgorod, etwa 400 Kilometer östlich von Moskau, und kam im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland. In der Corona-Krise sendet Levit seit Mitte März regelmäßige Hauskonzerte, die live auf Twitter übertragen werden und großen Zuspruch finden.

Der Franzose Denève ist Musikdirektor des Brüsseler Philharmonischen Orchesters und des St. Louis Symphony Orchestra. Zuvor war er unter anderem Chefdirigent des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR.  dpa

Literatur

Gefangen im inneren Ghetto

Ein jüdischer Pole flieht vor dem Zweiten Weltkrieg nach Argentinien – und wird dort von Schuldgefühlen zerfressen

von Anina Valle Thiele  06.12.2021

»ZEITGeschichte«

Ohne Klischees

Das neues Magazin der »ZEIT« beschreibt jüdisches Leben in Deutschland im Laufe der Jahrhunderte

von Alexander Friedman  06.12.2021

Meinung

Lisa Eckhart und die Judenwitze

Warum es fatal ist, dass die antisemitischen Pointen der Kabarettistin als hintergründige Satire bezeichnet werden

von Philipp Peyman Engel  05.12.2021

Social Media

Deutsche Welle setzt Partnerschaft mit jordanischem Sender aus

Anlass ist das Bekanntwerden von anti-israelischen und antisemitischen Kommentaren und Karikaturen

 05.12.2021

Stella Leder

Klartext

Die Enkelin von Stephan Hermlin hat ein schonungslos offenes Buch über ihre deutsch-jüdische Ost-Berliner Familie geschrieben

von Marko Martin  05.12.2021

Restitutionsstreit

»Echtes Instrument der Verständigung«

NS-Raubgutkommission erhöht Entschädigung für Geige eines jüdischen Vorbesitzers auf 285.000 Euro

 05.12.2021

TV-Tipp

Der neue Polizeiruf, Israel und die deutsche Schuld

In der neuen Folge spielt »Shtisel«-Star Dov Glickman einen israelischen Vater, der des Mordes verdächtigt wird

von Silke Nauschütz  03.12.2021

Medien

Antisemitismusvorwürfe: DW stellt Mitarbeiter während Prüfung frei

Geprüft werden die Anschuldigungen von Ahmad Mansour und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

 03.12.2021

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  02.12.2021