berlin

Deutsch-Israelische Literaturtage

Deutsch-Israelische Literaturtage sind auch immer ein Gradmesser der Beziehungen beider Länder Foto: Getty Images/iStockphoto

Zu den Deutsch-Israelischen Literaturtagen in Berlin werden in der kommenden Woche Autorinnen und Autoren aus Israel, Deutschland und Österreich erwartet. Die Veranstaltungen am Dienstag und Donnerstag (10. und 12. Oktober) haben das Motto »Mit offenen Augen«, wie die Heinrich-Böll-Stiftung, die Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum und das Goethe-Institut als Veranstalter am Donnerstag in Berlin mitteilten.

Themen seien unter anderem »die aktuelle Situation in Israel«, der Krieg in der Ukraine und der Klimawandel. Neben dem Preisträger der Leipziger Buchmesse 2023, Dincer Gücyeter (»Unser Deutschlandmärchen«), sind unter anderem Helene Bukowski, Marie Gamillscheg, Ayelet Gundar-Goshen, Yehonatan Herbelin und Tamar Weiss Gabbay angekündigt.

Die Eröffnung ist am Dienstag im Deutschen Theater. Neben Diskussionsveranstaltungen sind auch Lesungen und die Vorführung des israelischen Dokumentarfilms »A Fish Tale« der Regisseurin Emmanuelle Mayer über ein afrikanisches Einwanderer-Paar in Israel (2019) geplant. epd

Antisemitismus

Rapper Mois stachelt zum Judenhass auf

Ein Streit zwischen zwei Szenegrößen im Deutschrap sorgte in den vergangenen drei Wochen für einen Anstieg an antisemitischen Hasskommentaren in den sozialen Medien

von Ralf Fischer  15.07.2024 Aktualisiert

Kunst

Schöne Öde

Das Städel Museum in Frankfurt zeigt Werke des Duos Muntean/Rosenblum

von Katharina Cichosch  15.07.2024

Fernsehen

Charmante Zeitreise in bunt und schwarz-weiß: »The Last Resort«

Doku der Filmemacher Dennis Scholl und Kareem Tabsch über jüdische Community in den 1970ern

von Jan Lehr  15.07.2024

Streaming

»Shtisel« auf ARTE zu sehen

Alle drei Staffeln werden noch diese Woche online verfügbar sein

von Imanuel Marcus  15.07.2024

Runder Geburtstag

Ruth Weiss wird 100

Bis heute setzt sie sich gegen Rassismus und Diskriminierung ein

von Claudia Rometsch  15.07.2024

Glosse

Der Rest der Welt

Warum ich bei bestimmten Melodien weinen muss

von Nicole Dreyfus  14.07.2024

Documenta

Findungskommission, die zweite

Die neue Künstlerische Leitung soll von einem »multiperspektivisch« besetzten Expertengremium gesucht werden

von Eugen El  14.07.2024

Sophie Albers Ben Chamo

Das soll propalästinensisch sein?

Eine Anne-Frank-Skulptur in Amsterdam wurde beschmiert. Mehr Hass geht nicht

von Sophie Albers Ben Chamo  12.07.2024

Kino

Der Fritz-Gerlich-Preis 2024 geht an »Tatami«

Erste Kooperation von Filmemachern aus Israel und dem Iran

von Marius Nobach  12.07.2024