USA

Bernie Sanders bekommt prominente Unterstützung

Foto: imago

Die US-Sängerin Ariana Grande (26) hat sich offiziell für den demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten Bernard »Bernie« Sanders (78) eingesetzt. Auf Instagram und Twitter postete sie am Mittwoch (Ortszeit) Fotos mit ihm und schrieb: »Mein Mann. Ich danke Ihnen, Senator Sanders, dass Sie zu meiner Show gekommen sind!«

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Sie danke ihm für alles, wofür er stehe. Sie und die Organisation »Head Count« würden alles dafür tun, ihn stolz zu machen. »Wir verehren Sie«, beteuerte Grande.

ANTWORT Sanders antwortete auf Instagram mit den gleichen Fotos und schrieb dazu, er danke ihr dafür, nicht nur eine wundervolle Entertainerin zu sein, sondern auch eine Befürworterin der sozialen Gerechtigkeit. Es sei toll gewesen, sie in Atlanta zu treffen.

Grande hatte am Mittwochabend in der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia ein Konzert gegeben. Seit Monaten ist sie auf Welttournee, musste allerdings am 17. November wegen gesundheitlicher Probleme einen Auftritt in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky absagen.

Nun scheint es ihr wieder gut zu gehen. Bis Mitte Dezember hat die Sängerin mehr als ein Dutzend Konzerte geplant, darunter in Florida, Texas und Kalifornien.  dpa

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Fernsehen

»Babylon Berlin«: Neue Staffel wirft Blick auf Judenhass

Die Unterwelt fechtet einen blutigen Krieg um die Vorherrschaft in der Hauptstadt aus

von Julia Kilian  01.10.2023

TV-Kritik

Sagenhaftes Unbehagen

Im ZDF diskutierten Gregor Gysi, Deborah Feldman und Manfred Lütz über Gott und die Welt - und über Israel

von Michael Thaidigsmann  29.09.2023

Zahl der Woche

800 Quadratmeter

Fun Facts und Wissenswertes

 29.09.2023

Verriss

Toxisch

Deborah Feldmans neues Buch »Judenfetisch« strotzt vor Israelhass – verwurzelt im Antizionismus der Satmarer Sekte, in der die Autorin aufwuchs

von Daniel Killy  28.09.2023 Aktualisiert

Film

Inszenatorisches Understatement

Barbara Albert hat sich an Julia Francks Bestseller »Die Mittagsfrau« gewagt. Sie schildert – teils sperrig – ein deutsch-jüdisches Schicksal

von Jonathan Guggenberger  28.09.2023

Mark Ivanir

»Den Nazis eine reinhauen«

Ein Interview mit dem Schauspieler über seine Rolle als jüdischer Gangster in der vierten Staffel von »Babylon Berlin«

von Ayala Goldmann  28.09.2023

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 28.09.2023

Tourende Legenden

Jeff Lorber: Chemiker an den Tasten

Der Pianist und Komponist bietet nun Jazz-Funk auf deutschen Bühnen

von Imanuel Marcus  27.09.2023

Berlin

Dieser Dirigent soll heute Daniel Barenboim nachfolgen

Die »Berliner Zeitung« nannte unter Berufung auf mehrere Quellen einen Namen

 27.09.2023 Aktualisiert