Kalifornien

Waldbrände vernichten jüdisches Sommercamp

Seit Sonntag breiten sich die Waldbrände in Kalifornien aus – in einigen Orten wurde der Notstand ausgerufen. Foto: dpa

Die Waldbrände, die sich seit Sonntag in mehreren Gegenden Kaliforniens ausbreiten, zwingen Zehntausende Menschen, ihre Häuser zu verlassen. In einigen Orten wurde der Notstand ausgerufen. Mindestens zehn Menschen kamen bereits ums Leben.

Wie die Jewish Telegraphic Agency meldete, zerstörten die Feuer auch ein reformjüdisches Ferienlager nördlich von San Francisco. Es dient jeden Sommer rund 1400 Kindern zur Erholung.

»Schockiert und traurig müssen wir mitteilen, dass die Mehrheit der Gebäude in unserem geliebten ›Camp Newman‹ zerstört worden ist«, heißt es auf der Facebook‐Seite des Camps.

sicherheit
Jetzt im Herbst ist das Sommerlager außer Betrieb. Aber alle Menschen, die dauerhaft auf dem Gelände leben, sowie die zum Camp gehörenden Torarollen wurden in Sicherheit gebracht, bevor die Feuer das Lager erreichten.

»Wir sind den Ersthelfern und Feuerwehrleuten, die versucht haben, unsere Lagergebäude zu retten, so dankbar«, heißt es in dem Facebook‐Post. »Wir denken an diese heldenhaften Menschen und schließen sie in unsere Gebete ein – während sie weiterhin daran arbeiten, die Menschen und Orte in der Umgebung zu schützen.« ja

Usbekistan

Die letzten Bucharen

Die einst stolze jüdische Gemeinde ist heute fast nur noch ein Schatten ihrer selbst

von Jutta Sommerbauer  17.03.2019

Brexit

Es kann nicht sein, was nicht sein darf

Wo die Distanz zu der Glaubwürdigkeit und den Werten der EU groß ist, bröckelt der Schutz religiöser Minderheiten

von Julien Reitzenstein  14.03.2019

Argentinien

Freispruch

Ex-Präsident Menem wird verdächtigt, den AMIA-Anschlag gedeckt zu haben. Ein Gericht hält ihn für unschuldig

von Andreas Knobloch  14.03.2019