Wien

Synagogen bleiben vorerst geschlossen

Verschärfte Sicherheit: Synagoge in Wien Foto: imago images/Alex Halada

In der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien bleiben nach dem Terroranschlag von Montagabend alle Synagogen, jüdischen Schulen und koscheren Supermärkte am Dienstag weiterhin komplett geschlossen.

MASSNAHMEN »Wir wollen alle uns möglichen Maßnahmen treffen, um die Gemeindemitglieder zu schützen«, sagte Benjamin Nägele, Generalsekretär des Bundesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden Österreichs sowie der IKG Wien, der Jüdischen Allgemeinen.

Über das Motiv des Attentäters wollte Nägele nicht spekulieren: »Wir können nach wie vor nicht sagen, ob es ein antisemitisches Motiv war und ob der Anschlag wirklich der Synagoge direkt galt oder eben nur davor stattfand. Es wäre allerdings ein großer Zufall, dass er ausgerechnet vor der größten Synagoge, dem Stadttempel, stattgefunden hat«, sagte der Generalsekretär der IKG.

TERRORMILIZ Der 20-jährige Attentäter Kujtim Fejzulai, der nach Angaben der Behörden ein Anhänger der radikalislamistischen Terrormiliz IS war, hatte am Montagabend nahe der Hauptsynagoge in der Wiener Innenstadt um sich geschossen, dabei mindestens vier Menschen getötet und mehr als ein Dutzend weitere verletzt. Anschließend wurde er von der Polizei erschossen. ja

Nicole Dreyfus

Zürichs fragwürdiges Gewissen

Warum das Stadtparlament mit voller Überzeugung eine der umstrittensten Hilfsorganisationen unterstützt, die es gibt

von Nicole Dreyfus  12.07.2024

Schweiz

Zürich zahlt halbe Million Franken an UNRWA

Das Stadtparlament will Geld für Gaza spenden. Doch die Entscheidung ist umstritten

von Nicole Dreyfus  11.07.2024

Einblicke

Umfrage: Viele Juden in der EU haben Angst - und verstecken ihre Identität

Nach den vorliegenden Daten weicht auch Deutschland nicht vom negativen Trend ab

 11.07.2024

Parlamentswahl

Der heimliche Star der französischen Linken

Bei aller Sorge um die politische Zukunft des Landes sollte man Raphaël Glucksmann im Blick behalten

von Michael Thaidigsmann  09.07.2024

New York

Tausende pilgern zum Lubawitscher Rebben

Zur 30. Jahrzeit versammeln sich Menschen am Grab von Rabbiner Menachem Mendel Schneerson

 09.07.2024

Großbritannien

Schabbat in der Downing Street

Zum ersten Mal in der Geschichte Großbritanniens ist die First Lady jüdisch. Doch im Kabinett sitzt eine Ministerin mit BDS-Vergangenheit

von Daniel Zylbersztajn-Lewandowski  09.07.2024

Kontroverse

Portugals Juden: António Costa ist (k)ein Antisemit!

Es gibt Streit um den künftigen Präsidenten des Europäischen Rates

von Michael Thaidigsmann  09.07.2024

USA

Der Letzte seiner Art

Er hat den Country jüdisch gemacht. »Kinky« Friedman ist auf seiner Ranch in Texas gestorben

von Helmut Kuhn  08.07.2024

Russland

Immer wieder Dagestan

Der Kreml bekommt den Judenhass in der entlegenen Teilrepublik nicht unter Kontrolle

von Nils Kottmann  08.07.2024