USA

Nominierung von Deborah Lipstadt bestätigt

Die Historikerin Deborah Lipstadt Foto: imago images/ZUMA Wire

Nach mehr als acht Monaten Verzögerung hat ein US-Senatsausschuss die Ernennung von Deborah Lipstadt (75) zur Beauftragten für die Bekämpfung und Überwachung von Antisemitismus bestätigt. In einer nicht öffentlichen Sitzung am Dienstag (Ortszeit) stimmten 13 Senatoren für und neun gegen die Antisemitismus-Forscherin. Auch zwei republikanische Senatoren votierten für die Kandidatin des demokratischen Präsidenten Joe Biden.

verfahren Lipstadts Bestätigungsverfahren hatte sich in die Länge gezogen, da der republikanische Senator aus Wisconsin, Ron Johnson, Einspruch erhoben hatte. Er fühlte sich durch einen Tweet von Lipstadt beleidigt, in dem sie ihm vorhielt, in seinen Kommentaren zum Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 einer »weißen Vorherrschaft« das Wort zu reden. Lipstadt räumte ein, sich nicht genau genug ausgedrückt zu haben; sie habe ihn nicht persönlich beleidigen wollen.

Das Amt des Antisemitismus-Sonderbeauftragten beim US-Außenministerium besteht seit 2004. Der Kongress hat die Position zuletzt aufgewertet. Darum muss Lipstadt nun vom gesamten Senat bestätigt werden. kna

Großbritannien

Lily Ebert erhält Ehrung von König Charles

Als junge Frau wurde die ungarische Jüdin in das KZ Auschwitz-Birkenau deportiert. Heute berichtet sie als Zeitzeugin

von Imanuel Marcus  02.02.2023

USA

Mann nach Brandanschlag auf Synagoge festgenommen

Fahndungserfolg für die Polizei: Der mutmaßliche Angreifer auf ein jüdisches Gotteshaus in New Jersey wurde verhaftet

 02.02.2023

Spanien

Hamas statt Tel Aviv

Barcelona will eine Annullierung der Städtepartnerschaftsvereinbarung mit der israelischen Stadt am Mittelmeer erreichen

von Imanuel Marcus  02.02.2023

Brüssel

»Der Eiserne Vorhang schließt sich wieder«

CER-Präsident Pinchas Goldschmidt wirft der russischen Führung vor, gezielt Antisemitismus anzufachen

 27.01.2023

Großbritannien

#BecauseImJewish: Kampagne gegen Judenhass

Eine Plakatkampagne soll auf zunehmenden Antisemitismus aufmerksam machen

von Imanuel Marcus  26.01.2023

Polen

Auschwitz-Gedenken ohne Russland

Erstmals in der Geschichte erhielt Moskau für die Feier des Jahrestags der Befreiung des ehemaligen KZ keine Einladung

 26.01.2023

Porträt

Allein unter Fremden

Rozette Kats überlebte die Schoa als Pflegekind in einer nichtjüdischen Familie. Ihre Eltern und ihr Bruder wurden in Auschwitz ermordet

von Tobias Müller  26.01.2023

Niederlande

Holocaust – was ist das?

Eine Umfrage offenbart, dass vor allem unter jungen Erwachsenen historische Fakten über die Schoa nicht bekannt sind

von Tobias Kühn  26.01.2023

Ukraine

Gemeinsam für die Schwächsten

Ein Hilfsnetzwerk unterstützt NS-Verfolgte in Zeiten des Krieges

von Matthias Meisner  25.01.2023