USA

Ivanka besucht Grab des »Rebben«

Ivanka Trump Foto: dpa

Während der Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Donald Trump, am Wochenende letzte Veranstaltungen vor der Wahl am Dienstag absolvierte, suchten seine Tochter Ivanka und sein Schwiegersohn Jared Kushner offenbar Unterstützung von höherer Seite.

Das observante jüdische Paar – Ivanka Trump war vor ihrer Hochzeit mit Jared Kushner, der Präsidentschaftskandidat Trump als Berater unterstützt, zum Judentum konvertiert – wurde Samstagabend am Grab des Lubawitscher Rebben Menachem Mendel Schneerson in Queens gesichtet. Das berichtete die Online-Ausgabe der israelischen Tageszeitung »Haaretz« am Sonntag.

Ohel Das Grab ist als »Ohel« – als Zelt – bekannt. Schneerson, der siebte Lubawitscher Rebbe, starb 1994 und ist dort gemeinsam mit seinem Schwiegervater beerdigt. Zehntausende Menschen besuchen jährlich die Grabstätte.

Eine ultraorthodoxe Website überschrieb ihren Artikel laut Haaretz mit »Ivanka betet – Donald ist gerettet! Als Ivanka im Ohel des Rebben war, zog ihn der Geheimdienst von der Bühne«.

Die »Yeshiva World News« berichtete, dass der Besuch der Grabstätte etwa zur gleichen Zeit stattfand, als Geheimdienstmitarbeiter Trump bei einer Wahlveranstaltung in Reno, Nevada, von der Bühne zogen, weil es Todesdrohungen gegen den Republikaner gegeben haben soll. Einige Trump-Fans twitterten, die Intervention des Rebben habe Donald Trump das Leben gerettet.

Auschwitz-Birkenau

Rücktritt aus Protest gegen »Politisierung«

Die Berufung der ehemaligen Ministerpräsidentin Beata Szydło in den Beirat der Gedenkstätte stößt auf Ablehnung

 15.04.2021

Niederlande

Eine private Genisa

Die Altphilologin Channa Kistemaker sammelt und untersucht Siddurim

von Pieter Lamberts  15.04.2021

Griechenland

»Wir leben in Auschwitz«

Holocaust-Verharmlosung und subtiler Antisemitismus sind im Medienalltag präsent

von Wassilis Aswestopoulos  15.04.2021

Bernie Madoff

Finanzbetrüger im Gefängnis gestorben

Bernie Madoff hat mit einem der größten Wall-Street-Skandale Geschichte geschrieben. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben

von Hannes Breustedt  15.04.2021 Aktualisiert

Budapest

Singen für ein besseres Ungarn

Der sehbehinderte Liedermacher Tomi Juhász kämpft für eine inklusivere Gesellschaft

von Silviu Mihai  14.04.2021

Nachruf

Immer mit offenem Visier: Isi Leibler gestorben

Der Australier war eine Schlüsselfigur bei der Kampagne für die sowjetischen Juden – er ging keinem Konflikt aus dem Weg

von Michael Thaidigsmann  14.04.2021

Frankreich

Ady Steg mit 96 Jahren gestorben

Er kämpfte im Widerstand gegen die deutschen Besatzer und wurde später eine der bekanntesten jüdischen Persönlichkeiten des Landes

von Michael Thaidigsmann  12.04.2021

Paris

Antisemitische Schmierereien an Elite-Uni Sciences Po

Universitätsleitung verurteile die Hassbotschaften als niederträchtige und feige Tat

 12.04.2021

Großbritannien

»Ende einer Ära«

Jüdische Stimmen zum Tod von Prinz Philip

von Michael Thaidigsmann  09.04.2021