Sotschi 2014

Gold im Eistanz

Goldig: Meryl Davis (27) und ihr Partner Charlie White (26) Foto: dpa

Der amerikanisch-jüdische Eiskunstläufer Charlie White (26) und seine Partnerin Meryl Davis (27) haben am Montag bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi Goldmedaillen im Eistanz gewonnen. Zur Musik aus »Tausendundeiner Nacht« gab das Paar vor 12.000 Zuschauern im ausverkauften Iceberg-Skating-Palast eine Kür, die mit 195,52 Punkten bewertet wurde.

»Das sind die Früchte von 17 Jahren harter Arbeit«, sagte White vor Journalisten. Davis und White laufen seit 1997 zusammen. Auf Platz 2 kamen bei den Wettkämpfen am Montag die Kanadier Tessa Virtue und Scott Moir. Bronze erhielten die Russen Nikita Katsalapov und Elena Ilinykh.

Charlie White wurde 1987 in Dearborn im US-Bundesstaat Michigan geboren und wuchs in Bloomfield Hills auf. In dem Vorort von Detroit leben viele Juden. White und Davis wurden stark geprägt von dem jüdischen Eistänzer Igor Shpiland, bei dem sie bis 2012 trainierten. Shpiland wurde 1964 in Moskau geboren und setzte sich 1990 in die USA ab. ja

Piero Terracina

Italienischer Auschwitz-Überlebender gestorben

Der Zeitzeuge starb im Alter von 91 Jahren in Rom

von Alvise Armellini  08.12.2019

Auschwitz

»Wir dürfen niemals vergessen«

Zum ersten Mal in ihrem Leben besuchte Angela Merkel das ehemalige KZ. Sie wirkte tief beeindruckt - und fand unmissverständlich klare Worte

von Doris Heimann, Jörg Blank  08.12.2019

Dokumentation

»Dieser Ort verpflichtet uns«

Die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel im NS-Vernichtungslager Auschwitz

von Angela Merkel  07.12.2019

Schoa

»Ich empfinde tiefe Scham«

Bundeskanzlerin Merkel erinnert in Auschwitz an die Verbrechen der Nationalsozialisten

 06.12.2019 Aktualisiert

Porträt

»Eingedenk der historischen Verantwortung«

Die Kanzlerin verbindet ein besonderes Verhältnis zum Judentum. Nun wird Angela Merkel erstmals den Ort besuchen, der wie kein anderer für die Schoa steht

von Christoph Scholz  06.12.2019

Belgien

»Gemeinsame Standpunkte«

Oberrabbiner Albert Guigui über den jüdisch-christlichen Dialog und Religionsfreiheit

von Michael Thaidigsmann  05.12.2019