Israel

Waldbrände im Landesinnern

In der Nähe des Kibbuz Harel brachen Brände aus. Foto: Flash 90

In Israel wüten während einer Hitzewelle Brände vor allem im Zentrum des Landes. Rund 3000 Menschen mussten nach Angaben der Feuerwehr zeitweise ihre Häuser verlassen, 45 Gebäude gingen in Flammen auf.

Die Temperaturen sollten am Freitag nochmals bis 48 Grad im Süden des Landes steigen.

Löschflugzeuge aus Griechenland, Kroatien, Zypern und Italien seien bereits zur Unterstützung im Land, teilte ein Sprecher des Außenministeriums am Freitag mit. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verwies zudem auf zwei Helikopter aus Ägypten. Auch die Palästinensische Autonomiebehörde habe Hilfe angeboten.

Unterstützung Nach Angaben des Rettungsdienstes Magen David Adom wurden acht Menschen in Krankenhäuser gebracht, weil sie Rauch eingeatmet hatten. Ein 70-jähriger Mann starb demnach an einem Hitzschlag. Er sei in seinem Auto aufgrund gesundheitlicher Probleme ohnmächtig geworden und erst deutlich später gefunden worden, sagte ein Sprecher. Die Temperaturen sollten am Freitag nochmals bis 48 Grad im Süden des Landes steigen, berichtete die Nachrichtenseite »ynet«.

Im vergangenen Monat habe es nicht geregnet, das Buschwerk sei sehr trocken.

Trockenheit Unklar war nach Angaben der Feuerwehr zunächst die Ursache für die Feuer, die vor allem im Bereich der Stadt Modiin wüteten. Im vergangenen Monat habe es nicht geregnet, das Buschwerk sei sehr trocken, sagte ein Sprecher.

Am Mittwochabend hatten zudem viele Israelis den Beginn des jüdischen Feiertages Lag BaOmer mit Lagerfeuern gefeiert. Israelische Medien berichteten, dass nicht korrekt gelöschte Feuer die Brände mit ausgelöst hätten. Dies bestätigte die Feuerwehr allerdings zunächst nicht.  dpa

Terror

Zwei Israelis sterben bei Raketeneinschlag

Stabsschef Aviv Kochavi spricht bezüglich Gaza von »ausgeweiteter Operation von unbestimmter Dauer«

von Sabine Brandes  11.05.2021

Coronavirus

Israel: Kinder können geimpft werden

Nach Genehmigung der US-Behörde FDA will das Land die Kampagne für die Zwölf- bis 15-Jährigen sofort starten

von Sabine Brandes  11.05.2021

Berlin

Bundesregierung verurteilt Raketenangriffe auf Israel

Palästinensische Terroristen feuerten bislang mehr als 200 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel ab

 11.05.2021

Jerusalem

Israel wählt am 2. Juni einen neuen Präsidenten

Wer dem 81-jährigen Reuven Rivlin nachfolgen will, ist bislang noch unklar

 11.05.2021

Israel

Gewaltsame Demonstrationen von Arabern

25-Jähriger in Lod durch Schüsse tödlich verletzt – laut Medienberichten jüdischer Tatverdächtiger festgenommen

 11.05.2021

Terror

Mehr als 200 Raketen auf Israel abgefeuert

Hamas: »Wir werden Aschkelon in eine Hölle verwandeln«

 11.05.2021 Aktualisiert

Nahost

»Wir werden keine Angriffe auf uns dulden«

Premier Netanjahu kündigt entschlossene Reaktion auf den palästinensischen Terror an

 10.05.2021

Gewalt

»Die Hamas wird einen hohen Preis zahlen«

Israels Armeesprecher: »Die Auseinandersetzung könnte Tage dauern«

von Sabine Brandes  10.05.2021

Corona

Einseitige Reisediplomatie

Israelis dürfen nach Europa – Individualreisende voraussichtlich aber erst im Juli wieder nach Israel

von Sabine Brandes  10.05.2021