Israel

Steinmeier reist zum Welt-Holocaust-Forum

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem (2017) Foto: imago

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird nach israelischen Angaben zum 5. Welt-Holocaust-Forum im Januar nach Jerusalem reisen. Mit der Veranstaltung werde auch an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 75 Jahren gedacht.

Die Befreiung jährt sich am 27. Januar, dem Internationalen Holocaust-Gedenktag. Steinmeier werde gemeinsam mit rund 30 weiteren Staatsoberhäuptern an dem Forum am 23. Januar teilnehmen, teilte das Büro von Israels Präsident Reuven Rivlin am Mittwoch mit. Das Forum finde in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem statt.

ERINNERUNG Die Veranstaltung »An den Holocaust erinnern, Antisemitismus bekämpfen« finde »vor dem Hintergrund des Anstiegs von Ausdrücken hasserfüllten und gewalttätigen Antisemitismus statt, besonders in Europa«, hieß es in der Mitteilung. Es gehe darum, sich um die Vermittlung von Wissen über die Gefahren von Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu bemühen sowie das Gedenken an den Holocaust zu pflegen und entsprechende Forschung voranzutreiben.

Außer Steinmeier nehmen demnach Russlands Präsident Wladimir Putin, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella sowie Österreichs Präsident Alexander Van der Bellen teil.

Das nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im von Deutschland besetzten Polen gilt weltweit als Symbol für den Holocaust. Nach Schätzungen starben dort mehr als eine Million Menschen, zumeist Juden. Soldaten der Roten Armee befreiten das Lager am 27. Januar 1945 und fanden dort unter den Häftlingen noch etwa 7000 Überlebende. Die Nazis und ihre Helfershelfer ermordeten während des Holocaust insgesamt rund sechs Millionen Juden.  dpa

Jerusalem

»Wir tun unser Bestes, um zivile Opfer zu vermeiden«

Israels Premier Netanjahu: Israel versucht, mit großer Präzision gegen Hamas zurückzuschlagen

 16.05.2021

Givat Zeev

Unglück am Abend von Schawuot

Tribüne in Synagoge stürzt ein – ersten Berichten zufolge werden zwei Beter getötet, rund 50 zum Teil schwer verletzt

 16.05.2021 Aktualisiert

Terror

3000 Raketen in sechs Tagen

Auch am Abend des Wochenfestes ging der Beschuss aus Gaza weiter. In Aschkelon wurde eine Synagoge getroffen

von Sabine Brandes  16.05.2021

Gaza

Haus von Terror-Chef Al-Sinwar getroffen

Das Gebäude in Chan Junis diente als militärische Infrastruktur der Hamas

 16.05.2021

Keren Hayesod

»Europa ist sehr wichtig für uns«

Der Vorsitzende der Hilfsorganisation lobt die Solidarität mit Israel, kritisiert aber die unfaire Berichterstattung in den Medien

von Michael Thaidigsmann  16.05.2021

Terror

Woher bekommt die Hamas ihre Raketen?

Und wie lange werden die Angriffe noch andauern? Eine Analyse

 16.05.2021

Terror

Raketenhagel auf Aschdod

Die palästinensische Terrororganisation Hamas feuert in der Nacht zu Sonntag weitere Raketen auf Israel

 16.05.2021

Nahost

55-jähriger Israeli stirbt durch Hamas-Raketenterror

Wochenende unter Dauerbeschuss: Auch im Zentrum schlagen wieder etliche Raketen aus dem Gazastreifen ein

von Sabine Brandes  16.05.2021 Aktualisiert

Terror

Déjà-vu im Raketenhagel

Ich stehe im Treppenhaus unseres Hauses in Tel Aviv, die Sirenen schrillen, über mir knallt es laut, und ich denke an meine Tochter

von Sabine Brandes  14.05.2021