Israel

Steinmeier reist zum Welt-Holocaust-Forum

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem (2017) Foto: imago

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird nach israelischen Angaben zum 5. Welt-Holocaust-Forum im Januar nach Jerusalem reisen. Mit der Veranstaltung werde auch an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 75 Jahren gedacht.

Die Befreiung jährt sich am 27. Januar, dem Internationalen Holocaust-Gedenktag. Steinmeier werde gemeinsam mit rund 30 weiteren Staatsoberhäuptern an dem Forum am 23. Januar teilnehmen, teilte das Büro von Israels Präsident Reuven Rivlin am Mittwoch mit. Das Forum finde in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem statt.

ERINNERUNG Die Veranstaltung »An den Holocaust erinnern, Antisemitismus bekämpfen« finde »vor dem Hintergrund des Anstiegs von Ausdrücken hasserfüllten und gewalttätigen Antisemitismus statt, besonders in Europa«, hieß es in der Mitteilung. Es gehe darum, sich um die Vermittlung von Wissen über die Gefahren von Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu bemühen sowie das Gedenken an den Holocaust zu pflegen und entsprechende Forschung voranzutreiben.

Außer Steinmeier nehmen demnach Russlands Präsident Wladimir Putin, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella sowie Österreichs Präsident Alexander Van der Bellen teil.

Das nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im von Deutschland besetzten Polen gilt weltweit als Symbol für den Holocaust. Nach Schätzungen starben dort mehr als eine Million Menschen, zumeist Juden. Soldaten der Roten Armee befreiten das Lager am 27. Januar 1945 und fanden dort unter den Häftlingen noch etwa 7000 Überlebende. Die Nazis und ihre Helfershelfer ermordeten während des Holocaust insgesamt rund sechs Millionen Juden.  dpa

Wirtschaft

Warum Israel zu den wichtigsten Autostandorten gehört – selbst aber keine Wägen baut

Ein Blick zurück – und nach vorn

 28.07.2021

Diplomatie

Israel und Emirate starten gemeinsames Organspende-Programm

39 Jahre alte Israelin spendet Organ für einen Mann in Abu Dhabi. Im Gegenzug erhält ein Israeli in Haifa eine Niere aus den Emiraten

von Sara Lemel  28.07.2021

Pandemie

Bei der WHO gemeldete Corona-Todeszahlen stark gestiegen

Weltgesundheitsorganisation: Impfstoffe schützen gut vor schweren Krankheitsverläufen

 28.07.2021

Hintergrund

»Ich danke Israel. Die Medaille ist für euch. Toda!«

Vor knapp zwei Jahren floh Judoka Saeid Mollaei aus dem Iran nach Deutschland. In Tokio gewinnt er nun Olympia-Silber für die Mongolei. Anschließend spricht er eine emotionale Botschaft

von Florian Lütticke, Miriam Schmidt  28.07.2021

Israel

Eifersüchtiger Arzt wollte Mann mit Betäubungsmittel ermorden

Der Mediziner hatte den schlafenden Mann zuvor mit einem Elektro-Schocker angegriffen

 28.07.2021

Pandemie

Israel will in Ausnahmefällen Corona-Impfungen von Fünf- bis Elfjährigen erlauben

Kinder mit extremer Fettleibigkeit, schweren chronischen Lungenkrankheiten oder Herzproblemen soll geimpft werden können

 27.07.2021

Verteidigung

Korvetten an Israel in Kiel übergeben

Anschließend holten die Besatzungen auf beiden Schiffen die deutsche Flagge ein und hissten die israelische

von André Klohn  27.07.2021

Corona

Zahl der Neuinfektionen in Israel steigt deutlich

Das Gesundheitsministerium meldete am Dienstag so viele Fälle wie seit Mitte März nicht mehr – viele jüngere Menschen betroffen

 27.07.2021

Israelhass

IOC verurteilt antisemitischen Boykott

Olympisches Komitee: »Wir werden handeln, wenn es einen schamlosen Verstoß gegen die olympische Charta gibt«

von Christian Hollmann  27.07.2021