Israel

Schwer krank trotz Booster-Impfungen?

Impfung in Modiin (Israel) im Januar 2021 Foto: Flash 90

In der Corona-Krise hat Israel früh umfassend geimpft. Auch Ablauf und Folgen von Infektionswellen und neuen Virus-Varianten sind dort früh zu beobachten. Weil Israel in der Corona-Krise oft Vorreiter ist, werden Entwicklungen in dem kleinen Land immer wieder analysiert. In einem Artikel (archiviert) wird nun behauptet, Israel habe in der ersten Februar-Woche im Jahr 2022 »die höchste Zahl an COVID-Todesfällen pro Million Menschen«. Weiter heißt es, 80 Prozent der schweren Fälle seien vollständig geimpft. Stimmen diese Behauptungen?

Bewertung:

Mehrere Länder hatten zum angegebenen Zeitpunkt eine höhere Zahl von Corona-Todesfällen pro Million Einwohner als Israel. Die verwendete Grafik ist durch Auslassungen irreführend. Der Anteil der geimpften Menschen an den schweren Verläufen ist deutlich niedriger als behauptet.

Fakten:

Die Grafik im Artikel ist irreführend. Sie berücksichtigt offenbar nur ausgewählte Länder, so dass Israel dort ganz oben steht. Tatsächlich hatten am 2. Februar mehrere Länder mehr in den sieben Tagen zuvor registrierte Corona-Todesfälle pro eine Million Einwohner als Israel: Am höchsten war diese Quote an diesem Stichtag in Bosnien und Herzegowina, danach folgen unter anderem Nordmazedonien, Bulgarien, Montenegro, Peru und Ungarn. Das geht aus der Website »Our World in Data« hervor, die sich auf Daten der amerikanischen Johns-Hopkins-Universität stützt.

Auch die Behauptung, 80 Prozent der schweren Fälle seien vollständig geimpft, ist falsch: Am 4. Februar 2022 meldete die israelische Regierung 1138 Fälle von aktiven schweren Verläufen. Davon waren 525 geimpft - das entspricht nur rund 46 Prozent.

Mit Stand vom 8. Februar liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Israel bei rund 3700. Das bedeutet, dass in den vergangenen sieben Tagen in Israel auf 100 000 Einwohner gerechnet 3700 Corona-Infektionen registriert wurden. Im Vergleich zu anderen Ländern verzeichnet Israel damit Anfang Februar eine der weltweit höchsten Inzidenzen.

In Israel sind derzeit (Stand: 8. Februar 2022) etwa 67 Prozent der Bevölkerung vollständig, also in der Regel mindestens zweimal gegen das Coronavirus geimpft. Andere Länder haben deutlich höhere Impfquoten. Seit November erlebt Israel mit der Omikron-Variante seine fünfte Corona-Infektionswelle. Seit Beginn der Pandemie sind dort mehr als 9000 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Unklar ist noch, aus welchen Gründen genau die Fallzahlen in Israel während der Omikron-Welle so stark steigen.

(Stand: 8.2.2022)

Links:

Wöchentliche Corona-Todesfälle pro Million Einwohner bei »Our World in Data« (archiviert)

Angaben zu schweren Corona-Fällen (archiviert)

Inzidenz in Israel und weiteren Ländern (archiviert)

Impfquote in Israel (archiviert)

Bericht über Omikron-Welle in Israel (1) (archiviert)

Bericht zur Omikron-Welle Anfang 2022 (2)(archiviert)

Corona-Todesfälle in Israel (archiviert)

Beitrag auf Facebook (archiviert)

Erdbeben-Hilfe

»Wir sind gekommen, um Leben zu retten«

Mehr als 5000 Tote bislang in der Türkei und Syrien gemeldet – israelische Rettungsmission »Olivenzweige« vor Ort

von Sabine Brandes  07.02.2023

Erdbeben

Israel schickt Hilfe in die Türkei und nach Syrien

Armee und Außenministerium bereiten Rettungsteams vor – Stöße der Erde auch in Israel gespürt

von Sabine Brandes  07.02.2023 Aktualisiert

Gespräch

»Ich werde Selenskyj nicht töten«

Laut Israels ehemaligem Premier Bennett habe Kremlchef Putin dies ihm gegenüber zu Beginn des Ukraine-Kriegs versprochen

 05.02.2023

Justizreform

Warnung vor gewaltsamem Widerstand

Benjamin Netanjahu kritisiert »wachsende Welle täglicher Hetze, die Grenzen überschreitet«

 05.02.2023

Nachrichten

Restaurant, Videospiele, Visa

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  05.02.2023

Tel Aviv

Zehntausende demonstrieren gegen Justizreform

Den fünften Samstagabend in Folge gingen die Menschen auf die Straße, um das Vorhaben der Regierung zu stoppen

 05.02.2023

Diplomatie

Israel und Sudan wollen Beziehungen normalisieren

Die »historische Vereinbarung« soll noch in diesem Jahr in Washington unterschrieben werden

 03.02.2023

Trauer

»Hitlerjunge Salomon«: Sally Perel ist tot

Der Schoa-Überlebende starb im Alter von 97 Jahren in Israel

 04.02.2023 Aktualisiert

Jerusalem

Generalstaatsanwältin gegen Beteiligung Netanjahus an Justizreform

Dies schließe auch »direkte oder indirekte Anweisungen« an andere Personen ein

 02.02.2023