Israel

Meeresschildkröte Sunny wieder in Freiheit

Schildkröte vor der Küste von Tel Aviv (Symbolbild) Foto: Flash 90

Nach ihrer Rettung aus einem Fischernetz ist eine Meeresschildkröte in Israel zurück in die Freiheit entlassen worden. Schildkröte Sunny hatte sich im vergangenen Monat in einem Fischernetz verheddert und war dabei fast ertrunken, wie der israelische Sender Kan am Sonntag berichtete.

Meeresschildkröten müssen zum Atmen auftauchen und können deshalb in Netzen sterben. Nach Angaben der Umweltstiftung WWF geraten jährlich schätzungsweise mehr als 250.000 der Tiere in Netze von Fangflotten und verenden.

Sunny sei mithilfe einer modernen Wiederbelebungsmethode des israelischen Zentrums zur Rettung von Meeresschildkröten kuriert worden, berichtete der Sender. Nach seiner Genesung wurde das Tier an den Mittelmeerstrand gebracht.

Auf einem Video war zu sehen, wie das gepanzerte Reptil zurück ins Mittelmeer krabbelte und dann schnell davonschwamm – begleitet vom begeisterten Jubel Dutzender Zuschauer.  dpa

Israel

Erdgas-Exporte nach Ägypten genehmigt

Energieminister Yuval Steinitz: »Wichtigste Wirtschaftszusammenarbeit« seit Unterzeichnung des Friedensabkommens

 16.12.2019

Gideon Saar

Netanjahu-Herausforderer spricht sich gegen Palästinenserstaat aus

Der Politiker tritt am 26. Dezember bei der Wahl des neuen Likud-Vorsitzenden gegen den Premier an

 16.12.2019

Diplomatie

Brasilien will Botschaft nach Jerusalem verlegen

Am Sonntag wurde die Handelsvertretung des Landes eröffnet

 15.12.2019

Tel Aviv

Rüpel auf Rädern

Die Stadtverwaltung will stärker gegen rücksichtslose Fahrer von E-Rollern vorgehen

von Sabine Brandes  15.12.2019

Interview

»Zusammenleben statt kämpfen«

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin über Jerusalem als Stadt Gottes, den interreligiösen Dialog und die Liebe seines Vaters zur arabischen Sprache

 13.12.2019

Verkehr

Jerusalem–Tel Aviv in 32 Minuten

In Kürze soll Israels erster Hochgeschwindigkeitszug nach langen Verzögerungen regelmäßig fahren

von Sabine Brandes  13.12.2019