Brüssel

Jared Kushner präsentiert Ideen für Nahost

Jared Kushner (M.) kam mit dem US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland (r.), und EU-Ratspräsident Jean-Claude Juncker (l.) in Brüssel zusammen. Foto: dpa

US-Präsidentenberater Jared Kushner hat der Europäischen Union seine Ideen für den Nahen Osten erläutert. Dies teilte eine Sprecherin von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Dienstagabend mit.

Kushner, der Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, war mit Juncker und der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini zusammengetroffen. Thema waren demnach auch die Handelsbeziehungen zwischen der EU und den USA. Details wurden nicht bekannt.

Die Sprecherin erklärte lediglich, Juncker und Mogherini hätten ihrerseits das fundamentale Interesse der EU an einem dauerhaften Frieden und Stabilität im Nahen Osten ausgedrückt. Entscheidend sei die wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Region.

Kushner bereitet für Trump einen Nahost-Friedensplan vor.

Fortschritte Diese müsse begleitet werden von politischen Fortschritten, die die Interessen der Palästinenser wie auch der Israelis berücksichtigten, hieß es weiter.

Kushner bereitet für Trump einen Nahost-Friedensplan vor. Details sind noch nicht veröffentlicht. Trump hatte auch in der EU Kritik mit der Entscheidung ausgelöst, die US-Botschaft ungeachtet des Protests der Palästinenser von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Die EU beharrt auf einer Zweistaatenlösung für Israel und die Palästinenser, die aber seit Jahrzehnten nicht vorankommt.  dpa

Israel

Rechtsausschuss billigt Einschränkungen bei Demonstrationen

Menschen dürfen nur noch an Protesten teilnehmen, wenn diese weniger als 1000 Meter von ihrem Zuhause entfernt stattfinden

 29.09.2020

Nahost

Zieht jetzt Saudi-Arabien nach?

Analysten sehen bereits Anzeichen für eine beginnende Normalisierung mit Israel. Wer diese antreibt, liegt auf der Hand

 29.09.2020

Israel

Mehr als 1500 Corona-Tote

Gesundheitsminister: Lockdown wird auch nach Simchat Tora nicht aufgehoben

 29.09.2020

Corona-Krise

Soldaten bleiben in Stützpunkten

In Israel dürfen Rekruten in Ausbildung ihre Standorte wegen der Pandemie nicht mehr verlassen

 29.09.2020

Jom Kippur

Eine Kerze für die Opfer von Corona

Kotel in Jerusalem ist bei Bußpredigten fast leer. Gottesdienste extrem eingeschränkt

von Sabine Brandes  27.09.2020

Israel

Unterirdische Klinik öffnet für Corona-Patienten

In dem Krankenhaus in Haifa werden 700 Betten mit 140 Beatmungsgeräten bereitgestellt

 26.09.2020

Israel

»Finanzielle Unterstützung von Terroristen«

»Palestinian Media Watch« hat VISA und Mastercard aufgefordert, ihre Verbindungen zu palästinensischen Banken im Westjordanland zu kappen, solange diese Gehälter an Terroristen auszahlen

 25.09.2020

Israel

Verschärfte Corona-Lockdown-Maßnahmen treten in Kraft

Nach Rekordzahlen von Infektionen verschärft die Regierung die Restriktionen

 25.09.2020

Israel

Zahl der Corona-Neuinfektionen schnellt auf Rekordwert

Erstmals wird die Marke von 7500 Fällen überschritten

 25.09.2020