Kreta

Israelis nach mutmaßlicher Vergewaltigung wieder frei

Die 29 und 35 Jahre alten Männer wurden auf Kreta festgenommen – und nun wieder freigelassen. Foto: imago

Zwei Israelis sind nach der Festnahme wegen mutmaßlicher Vergewaltigung einer 19-jährigen Deutschen auf Kreta wieder aus der Haft entlassen worden. Dies bestätigte das israelische Außenministerium am Mittwoch. Unklar war zunächst, warum die beiden freigelassen wurden.

Ein Anwalt der Männer warf der Frau laut der israelischen Nachrichtenseite »Walla« vor, die beiden grundlos beschuldigt zu haben. Die Nachrichtenseite »Maariv« schrieb, dass es vermutlich noch Wochen dauern werde, bis die Ergebnisse der forensischen Untersuchungen vorliegen würden.

VORWÜRFE Israelische Medien hatten am Montag berichtet, die 29 und 35 Jahre alten Männer hätten die deutsche Touristin in einem Club kennengelernt. Anschließend sei sie mit ihnen ins Hotel gegangen und dort nach ihrer Aussage von den Männern zum Sex gezwungen worden. Die Verdächtigen bestreiten die Vorwürfe.

Laut israelischen Medienberichten hatte sich der Vorfall am Freitag ereignet. Die Israelis seien am folgenden Tag festgenommen worden, nachdem die junge Frau sich an die Polizei gewandt habe.

Im Juli waren auf Zypern israelische Teenager wegen des Verdachts der Gruppenvergewaltigung einer 19-jährigen Britin festgenommen worden. Sie wurden jedoch wieder freigelassen, nachdem die Touristin ihre Vorwürfe zurückgezogen hatte, sie muss sich wegen Falschaussage vor Gericht verantworten.  dpa

Israel

Angriff nach Raketenbeschuss

Armee: Hamas-Ziele im Gazastreifen getroffen

 03.08.2020

Israel

»Mediale Mobilmachung hat Nordkoreas Level erreicht«

Premier Benjamin Netanjahu wirft Medien Anstiftung zu Protesten gegen ihn vor

 02.08.2020

Israel

Tausende protestieren gegen Premier Netanjahu und seinen Corona-Kurs

Die Demonstranten fordern den Rücktritt des Regierungschefs

 01.08.2020

Alija

Historische Herausforderung

Israel erwartet in den nächsten Jahren 250.000 Neueinwanderer. Wie kann das Land sich darauf vorbereiten?

von Mareike Enghusen  01.08.2020

Jerusalem

Protestlager vor der Residenz

Seit Wochen demonstrieren Israelis gegen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

von Ofira Koopmans, Sebastian Engel  31.07.2020

Israel

Morddrohung gegen Benjamin Netanjahu

Drohung geht auf Fake-Account bei Facebook zurück – Regierungschef erstattet Anzeige

 30.07.2020

Jerusalem

Tischa beAw auf dem Tempelberg

Rund 800 Juden haben am Donnerstag zum Gedenk- und Trauertag die heilige Stätte besucht

 30.07.2020

Nachrichten

Energie, Haushalt, Physik

Kurzmeldungen aus Israel

von Ingo Way  30.07.2020

Wirtschaftskrise

Ernüchterung im Hightech-Sektor

Corona wirkt sich stärker aus als gedacht

von Pierre Heumann  30.07.2020