Golanhöhen

Israel beschießt versehentlich Zivilflugzeug

Bei der Maschine handelte es sich um ein Leichtflugzeug, wie es auch zu landwirtschaftlichen Zwecken genutzt wird (Symbolfoto). Foto: Flash 90

Israels Armee hat nach eigenen Angaben aus Versehen ein israelisches Zivilflugzeug im Grenzgebiet zu Syrien beschossen. Nach einem Medienbericht handelte es sich dabei um eine kleine Propellermaschine.

Soldaten auf den Golanhöhen hätten die Maschine als feindliches Flugzeug identifiziert, das von Syrien in den israelischen Luftraum eindringt »und damit eine unmittelbare Bedrohung darstellt«, sagte eine Armeesprecherin am Donnerstag. Deshalb hätten sie auf das Flugzeug geschossen. »Als sie festgestellt haben, dass es sich um ein israelisches Zivilflugzeug handelt, haben sie das Feuer eingestellt.«

schäden Berichte über Schäden oder Verletzte seien ihr nicht bekannt. »Dies ist ein ernst zu nehmender Vorfall, der untersucht wird«, sagte die Sprecherin.

Nach einem Bericht der Nachrichtenseite »ynet« wurde eine der Tragflächen des Leichtflugzeugs bei dem Vorfall am Mittwoch getroffen. Das Flugzeug habe daraufhin Treibstoff verloren. Der Pilot habe sich auf einem genehmigten Flug befunden, um Fotos zu machen. »Es fehlten nur eineinhalb Meter zu einer Tragödie«, zitierte »ynet« den Piloten.  dpa

WAHLEN IN ISRAEL

Arabische Liste empfiehlt Gantz als Premier

Es ist das erste Mal seit 1992, dass eine arabische Liste den Kandidaten einer jüdischen Partei empfiehlt

 22.09.2019 Aktualisiert

Reportage

Mit dem Fahrstuhl ans Grab

In Jerusalem wird demnächst ein unterirdischer Friedhof mit Kunst aus Deutschland eröffnet

von Stefanie Järkel  22.09.2019

Nahost

»Von Israel wird nur noch Staub übrig bleiben«

Iran droht mit einem umfassenden Krieg und Vernichtungsschlägen gegen den jüdischen Staat

 21.09.2019

Wahlen in Israel

Eindeutig und doch ungewiss

Fast alle Stimmen sind ausgezählt – Zentrumsunion Blau-Weiß liegt vor Netanjahus Likud

von Sabine Brandes  20.09.2019

Tel Aviv

Für die Umwelt auf die Straße

Klimaschutz-Aktivisten rufen am Freitag zum Streik auf – erwartet werden aber nur einige Hundert Menschen

von Felix Wellisch  20.09.2019

Jerusalem

Forscher rekonstruieren Aussehen von Denisova-Urmenschen

Wissenschaftler von der Hebräischen Universität sorgen mit einem neuen Aufsatz für Schlagzeilen

 19.09.2019