Chaled Jussif al-Dschalahma

Erster Botschafter Bahrains in Israel ernannt

Ein halbes Jahr nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen hat Bahrain seinen ersten Botschafter in Israel ernannt. Die Ernennung von Chaled Jussif al-Dschalahma sei »ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung des Friedensabkommens und der Stärkung der Verbindungen beider Seiten«, sagte der israelische Außenminister Gabi Aschkenasi nach Angaben seines Büros am Dienstag.

Er habe mit seinem Amtskollegen in Bahrain auch über die Eröffnung einer Botschaft des Golfstaats in Israel gesprochen und die Ernennung des Botschafters bestätigt. 

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Al-Dschalahma habe seit 2017 eine leitende Funktion im Außenministerium Bahrains ausgefüllt und sei 2009 bis 2013 stellvertretender Botschafter seines Landes in den USA gewesen. In den kommenden Wochen werde ein Team aus dem Golfstaat nach Israel reisen, um die notwendigen Vorbereitungen zu treffen.

Israel hatte im September in Washington mit Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) Abkommen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen unterzeichnet. Zuvor hatten nur zwei arabische Staaten, Ägypten und Jordanien, diplomatische Beziehungen zu Israel unterhalten.

Die beiden Golfstaaten rückten von der jahrzehntelangen Linie arabischer Staaten ab, Beziehungen mit Israel zu verweigern, solange der Konflikt mit den Palästinensern nicht gelöst ist. Im Gegenzug kündigte Israel an, die Ausweitung der Souveränität von Gebieten im Westjordanland auszusetzen.

Israel und die Emirate versprechen sich von ihrer Annäherung wirtschaftliche Vorteile und schmieden eine Allianz gegen die islamische Republik Iran, zu deren außenpolitischen Zielen die Auslöschung des jüdischen Staats gehört. dpa/ja

Jerusalem

Archäologen finden Spuren für biblisches Erdbeben

Bei Grabungen nahe der Davidsstadt stießen Forscher unter eingestürzten Mauern auf entsprechende Hinweise

 05.08.2021

Pandemie

Resistente Mutante?

Gibt es Corona-Varianten, die unempfindlich sind gegen die verfügbaren Impfstoffe? Eine Bestandsaufnahme

 05.08.2021

Corona

Rachenabstrich über den Wolken

EL AL erprobt ein neues Testverfahren an Bord, um Warteschlangen am Ben-Gurion-Flughafen zu vermeiden

 05.08.2021

Israel

Experte hält Lockdown für möglich

Rasant steigende Coronazahlen. Nachman Ash: »In zwei oder drei Wochen müssen wir eine Entscheidung treffen«

 05.08.2021

Nahost

Israel reagiert auf Raketenbeschuss aus dem Libanon

Angriffe aus dem Nachbarland verursachten Waldbrände im Norden – vier Menschen wegen Panikattacken behandelt

 05.08.2021

Covid

Rote Liste, grünes Licht

Israel glaubte die Pandemie schon überwunden – doch jetzt hat das Corona-Kabinett neue Verschärfungen beschlossen

von Sarah Cohen-Fantl  05.08.2021

Staatsfinanzen

Budget nach drei Jahren

Israels Regierung einigt sich auf einen neuen Haushalt

von Sabine Brandes  05.08.2021

Medizin

Studie: Kinder mit Covid-19 im Durchschnitt nach sechs Tagen gesund

Covid-19 ist am gefährlichsten für Ältere - Kinder und Jugendliche spüren nach einer Infektion oft nicht einmal Symptome

 04.08.2021

Israel

»Iran hat in zehn Wochen atomwaffenfähiges Material«

Israel warnt bei einem Treffen mit Diplomaten vor dem Atompotenzial der Mullahs

 04.08.2021