Nachrichten

Eltern, Münze, Fußball

Mama, Mama, Kind: LGBTIQ-Elternschaft Foto: Corinna Kern

Eltern
Der Oberste Gerichtshof in Israel entschied, dass einem nicht-leiblichen Elternteil, dem per Gerichtsbeschluss der Elternschaftsstatus zuerkannt wurde, dieser nicht entzogen werden kann, wenn sich das Paar trennt. Das Gericht stellte fest, dass der Status dem der biologischen Elternschaft entspricht. »Dies ist ein grundlegender Akt, der die Rechte beider Elternteile schützen soll, da er das Wohl des Kindes mit dem gesamten Bogen der elterlichen Pflichten schützt«, begründeten die Richter ihr Urteil. Die Anwälte der Eltern, die vor Gericht gezogen waren, nannten dies »einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zur vollständigen LGBTIQ-Elternschaft«.

Münze
Eine außergewöhnlich gut erhaltene und spektakuläre Bronzemünze wurde vor der Carmel-Küste bei Haifa vom Meeresboden geborgen. Die Münze wurde unter Kaiser Antoninus Pius (138–161 n.d.Z.) im ägyptischen Alexandria geprägt. Die Rückseite zeigt das Sternzeichen Krebs unter einem Porträt der Mondgöttin Luna. Als Datum steht »Jahr acht« darauf geschrieben. Das Geldstück gehört zu einer Serie von 13 Münzen, von denen zwölf die Tierkreiszeichen darstellen und eine weitere das komplette Tierkreisrad. Jacob Sharvit, Direktor der maritimen Archäologie-Einheit der Altertumsbehörde, ist begeistert: »Dies ist das erste Mal, dass eine solche Münze vor der Küste Israels entdeckt wurde. Sie ist eine seltene Ergänzung des nationalen Schatzes.«

Anschläge
Türkische Behörden haben drei weitere Iraner im Rahmen einer laufenden Operation gegen eine iranische Initiative zur Organisation von »Hitkommandos« festgenommen. Die Iraner sollten offenbar gegen israelische Zivilisten in Istanbul Anschläge durchführen. Einer der Festgenommenen wird beschuldigt, in der Umgebung eines Hotels an einem zentralen Platz der Stadt patrouilliert zu haben. Ein anderer hätte währenddessen den Angriff organisieren und ein dritter diesen ausführen sollen. Die Iraner hätten vorgegeben, die Türkei als Touristen zu besuchen, um Geschäfte zu machen, oder als Studenten. Die Berichte in türkischen Medien besagen weiter, dass sie Waffen, Schalldämpfer und ausländische Pässe mitgeführt hätten.

Fußball
Das Spiel um den französischen Meisterpokal »Trophée des Champions« wird im Tel Aviver Bloomfield-Stadion stattfinden. Ausgetragen wird es am Sonntag zwischen den Liga- und Pokalsiegern Paris Saint-Germain und FC Nantes. Millionen von Menschen werden in 140 Ländern vor den Bildschirmen zuschauen. Das Spiel wird in Partnerschaft mit der Ligue de Football Professionnel stattfinden und ist Teil einer Reihe gemeinsamer Initiativen des kanadisch-israelischen Geschäftsmannes Sylvan Adams und der Comtec-Gruppe, um große Sport- und Freizeitveranstaltungen nach Israel zu bringen. Die Mannschaften werden einige Tage vor dem Spiel eintreffen und in Hotels in Tel Aviv übernachten.

Aufbau
Die Regierung hat den Plan für die Res­taurierung des Tel-Gezer-Nationalparks akzeptiert, der durch einen Brand schwer beschädigt wurde. »Die archäologische Stätte von Tel Gezer ist von historischer und nationaler Bedeutung«, so Premier Yair Lapid. Die 5000 Jahre alten Siedlungsschichten, die freigelegt wurden, sind von einem Mosaik aus natürlichen und landwirtschaftlichen Gebieten umgeben. Das Gebiet ist auch wichtig für viele gefährdete Säugetiere, Reptilien und Vögel und dient als ökologischer Korridor. Der Regierungsentscheid ermöglicht es der israelischen Natur- und Parkbehörde, einen Plan zur Wiederherstellung des Nationalparks und der Naturgebiete voranzutreiben, damit die Besucher zurückkehren können.

Sinkloch
Eine berühmte israelische Dragqueen entkam nur knapp dem Tod, nachdem sie bei einer Wanderung ums Tote Meer in ein Sinkloch fiel. Lior Israelov, besser bekannt als Suzi Boum, erkundete Anfang dieser Woche mit einem Freund die heißen Quellen, als er auf etwas trat, das er für einen Schlammhaufen hielt. »Plötzlich steckten meine Beine tief drin, und der heiße Schlamm bedeckte meinen halben Körper«, sagte Israelov in einem Interview. Er habe versucht, sich zu befreien, sei aber nur noch tiefer im Schlamm versunken. Mithilfe eines großen Steins konnte er sich schließlich herausretten. Er trug Verbrennungen und Kratzer an den Beinen davon. »Wir leben in einem unglaublichen Land, gehen Sie hinaus und erkunden es«, sagte er, »aber seien Sie vorsichtig und spielen keine Spielchen mit Ihrem Leben.«

Gaza

Harte Arbeit an Feuerpause

Die Situation am Mittwochmorgen

 28.02.2024

Tel Aviv

Viele Billig-Flüge nach Israel werden gestrichen oder teurer

Seit ein Teil des Ben-Gurion-Flughafens geschlossen ist, zahlen Reisende und Unternehmen drauf

von Sabine Brandes  27.02.2024

Israel

Kommunalwahl beginnt trotz Gaza-Krieges

In evakuierten Gebieten am Rande des Gazastreifens wird aber erst im November gewählt

 27.02.2024

Gaza

Mehr als 30 Terroristen getötet

In zwei israelischen Ortschaften gab es derweil erneut Raketenalarm

 26.02.2024

Ramallah

Palästinensischer Regierungschef Schtaje reicht Rücktritt ein

Beobachter sehen einen symbolischen Schritt

 26.02.2024

Gaza-Krieg

Israels Armee legt Evakuierungspläne für Süden Gazas vor

Ferner genehmigte das Kriegskabinett laut der Mitteilung einen Plan zur Bereitstellung humanitärer Hilfe

 26.02.2024

Gaza/Israel

Israel sieht Sieg in Gaza »in Reichweite«

Die Lage am Montagmorgen - und ein Ausblick auf den Tag

 26.02.2024

Instagram

Israelfeinde sollen Berlinale-Account gehackt haben

In einem mittlerweile gelöschten Beitrag wurde die Auslöschung Israels gefordert

 25.02.2024

Nahost

Hisbollah-Terroristen in Syrien ausgeschaltet

Seit dem 7. Oktober hat sich die Lage zwischen Israel und der Terror-Miliz weiter zugespitzt

 25.02.2024