Tourismus

EL AL startet wieder durch

Start einer EL-AL-Maschine am Ben-Gurion-Flughafen Foto: Flash90

Der Streik ist beigelegt. Zu Beginn der Woche vereinbarte die Fluggesellschaft EL AL mit den Piloten, dass ihre Gehälter auf das Niveau von vor der Pandemie zurückgeführt werden. Damit ist der monatelange Arbeitskampf, der zu massiven Flugunterbrechungen geführt hatte, beendet.

In einer gemeinsamen Erklärung gaben EL AL und der Gewerkschaftsverband Histadrut an, dass dies bis Anfang 2023 geschehen werde. Im vergangenen Monat hatte das Arbeitsgericht in Tel Aviv die Forderung von EL AL abgelehnt, Piloten nach fast täglichen Streichungen von Flügen wieder an die Arbeit zu zwingen.

covid-ausbruch Die Piloten hatten ihre Gehälter erheblich reduziert, damit die Fluggesellschaften während des Covid-Ausbruchs überleben konnten. »Doch heute, da sich die Luftfahrtindustrie erholt, ist es an der Zeit, zur vorherigen Situation zurückzukehren«, sagte Avi Edri, Vorsitzender der Histadrut.

Im Mai hatte EL AL angegeben, dass das Unternehmen seine Verluste von 86 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2021 auf 66 Millionen US-Dollar im ersten Quartal dieses Jahres verringert habe, nachdem Israels Grenzen für ausländische Touristen wieder geöffnet worden waren.

Die Piloten hatten ihre Gehälter erheblich reduziert, damit die Fluggesellschaften während des Covid-Ausbruchs überleben konnten.

Neben der Gehaltserhöhung beinhaltet der Deal die Verpflichtung der Piloten, an einem Schulungskurs für die seit 2020 am Boden befindlichen Boeing-777-Maschinen von EL AL teilzunehmen. Diese sollen geplante Langstrecken bedienen.

Würden die Jets nicht wieder in Betrieb gehen, müsse EL AL mehrere Linien streichen. Die Geschäftsführerin von EL AL, Dina Ben-Tal Ganancia, lobte die Gewerkschaftsführer und die Piloten für die Vereinbarung und versprach, die Herausforderungen anzugehen, vor denen die Fluggesellschaft stehe.

erwartungen Währenddessen übersteigen die Touristen-Zahlen die Erwartungen. Vor einigen Tagen kam der 1.000.000ste ausländische Besucher dieses Jahres in Israel an. Belinda Desoyo Lee Marcelo aus den Vereinigten Arabischen Emiraten wurde von Tourismusminister Yoel Razvozov begrüßt.

Laut jüngsten Statistiken lag der Incoming-Tourismus im Juni 2022 nur 33 Prozent unter dem des Rekordwertes vom Juni 2019. »Jetzt freuen wir uns auf das nächste Ziel für die Industrie: zehn Millionen Touristen im Jahr 2030«, sagte Razvozov.

Israel

Likud-Mitglieder stärken Netanjahus Position

Kritiker des Parteichefs konnten bei der Aufstellung der Wahlliste keine vorderen Plätze erobern

 12.08.2022

Fußball

Israel kommt bei der FIFA nicht vor

Auf der offiziellen Website des Verbands fand sich nur ein Hinweis auf die »besetzten palästinensischen Gebiete«

 11.08.2022

Konflikt

Wird der russische Ableger der Jewish Agency zerschlagen?

Schon kommende Woche könnte ein Moskauer Gericht die Aktivitäten der israelischen Organisation verbieten

 11.08.2022

Nachrichten

Unterricht, Oper, Sprinter

Kurzmeldungen aus Israel

 11.08.2022

Terror

Drei Tage Krieg

Mehr als 1000 Raketen aus dem Gazastreifen. Am Sonntagabend trat eine Waffenruhe in Kraft

von Mareike Enghusen  11.08.2022

Analyse

Notwendiger Präventivschlag

Wie Militär- und Strategieexperten die Aktion »Morgengrauen« bewerten

von Michael Thaidigsmann  11.08.2022

Ben & Jerry’s

»Ich würde als Sorte ›Judäa und Samaria‹ bevorzugen«

Erstaunliche Entwicklung im Streit um Boykott israelischer Siedlungen

von Michael Thaidigsmann  10.08.2022

Belastete Beziehungen

Putin telefoniert mit Israels Präsident Herzog

Die beiden Staatschefs sprachen unter anderem über die Zukunft der Jewish Agency in Russland

 09.08.2022

Lapid an Palästinenser

»Es gibt auch einen anderen Weg«

In einer Fernsehansprache wendet sich Israels Ministerpräsident erstmals direkt an die Bevölkerung des Gazastreifens

von Michael Thaidigsmann  09.08.2022