Fussball

Drei Tore, Riesenstimmung

Hoch konzentriert: DFB-Trainer Rainer Adrion vor der U-21-EM in Israel Foto: dpa

Ein knapper 2:1-Sieg für die deutsche Auswahl über Israel. Das ist das Ergebnis des Fußballtestspiels der U-21-Junioren am Sonntagabend in Tel Aviv. Vor der bemerkenswert großen Kulisse von 10.000 Zuschauern, zudem in Deutschland live von Eurosport übertragen, absolvierten beide Teams ihren letzten großen Test vor der U-21-Europameisterschaft, die im Juni in Israel stattfindet.

Es war ein vielversprechender Test. Die deutsche Elf machte anfangs mehr Druck und kam in den ersten 20 Minuten gleich zu zwei hochkarätigen Chancen durch Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt) und Peniel Mlapa (Borussia Mönchengladbach) . Doch den ersten Ball im Netz versenkten die Israelis – allerdings stand Munas Dabbur (Maccabi Tel Aviv) knapp im Abseits, als er durch Kopf traf.

elfmeter Ein Handelfmeter, den Lewis Holtby (Tottenham Hotspur) freilich erst im Nachschuss und unter Inkaufnahme einer Platzwunde verwandeln konnte, sorgte in der 36. Minute für die 1:0-Führung der DFB-Elf.

Kurz vor der Pause traf für Israel Eyal Golosa (Maccabi Haifa, bald bei Lazio Rom), wunderbar freigespielt, aus 16 Metern (45. Minute). In der zweiten Halbzeit ging es beinah als Schlagabtausch weiter. Vor allem die DFB-Elf baute ein Überzahlspiel auf und machte Druck. Israel konnte immer wieder zu Kontern kommen.

Das ging so lange, bis sich beide Trainer dazu entschlossen, durch Ein- und Auswechslungen möglichst vielen Spieler ihrer Kader internationale Erfahrung zu gönnen. Da kam der Siegtreffer durch den Hoffenheimer Kevin Volland (90+2. Minute) eher zufällig, wenngleich nicht ganz unverdient zustande.

Lob Lewis Holtby, Kapitän der DFB-Elf, blieb nach dem Sieg unzufrieden: »Unser Spiel hatte zu viele Unkonzentriertheiten, wir haben es dem Gegner durch Fehlpässe häufig zu einfach gemacht.« Patrick Hermann (Borussia Mönchengladbach) hingegen, der das 2:1 vorbereitet hatte und am Dienstag erstmals bei Joachim Löw in der A-Nationalmannschaft spielen wird, lobte den Gegner: »Die Israelis haben uns heute das Spielen schwer gemacht.«

Auf die EM im Juni sind jedenfalls sowohl die deutsche als auch die israelische Nationalmannschaft gut vorbereitet. »Die EM wird ein tolles Erlebnis«, weiß Lewis Holtby, der auch die Israelreise als »etwas Besonderes« lobte. Der Ex-Schalker weiß aber auch: »Bei der EM kommen noch andere Kaliber auf uns zu. Da müssen wir einfach erwachsener spielen.« ja

Moskau

Düstere Botschaft von Putin an Russlands Juden

Rosch-Haschana-Gruß aus dem Kreml klingt wie eine Drohung – Jerusalem verurteilt Referendum in der Ostukraine

von Sabine Brandes  28.09.2022

Medizin

Hinweise auf Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung

Forscher aus Israel und Deutschland decken Mechanismus bei der Entstehung sogenannter Myokarditiden auf

von Sandra Trauner  28.09.2022

Nachrichten

Partydroge, Geburtstag, Münze

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.09.2022

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022