Auszeichnung

Denken in großen Dimensionen

Preisverleihung im Jerusalem-Theater Foto: Milner/Genesis

Am Donnerstag ist in Jerusalem der »Genesis Prize« an Michael R. Bloomberg verliehen worden. Im Beisein von zahlreichen Ehrengästen nahm New Yorks ehemaliger Bürgermeister bei einer Zeremonie im Jerusalem-Theater den mit einer Million Dollar dotierten Preis entgegen. Das Preisgeld will Bloomberg dem Projekt »Genesis Generation Challenge« zur Verfügung stellen, ein globaler Wettbewerb zur Förderung von Forschungsprojekten in der ganzen Welt.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte bei seiner feierlichen Ansprache: »Der Genesis-Preis wird an herausragende Persönlichkeiten verliehen, die in besonderer Weise jüdische Tradition und jüdische Werte verkörpern.« Er verwies darauf, dass das Judentum sich dadurch auszeichne, das geistige Erbe zu schätzen und gleichzeitig nach neuen Ideen zu suchen.

innovation »Wir denken nicht nur an Herausforderungen, sondern gleichzeitig stets auch an Lösungen. Dies ist der Leitgedanke des Staates Israel. Auf diese Weise haben wir in den 66 Jahren seit unserer Staatsgründung Außergewöhnliches erreicht.« Netanjahu führte Innovationen in Technik und Wissenschaft an und sagte mit Blick auf den Preisträger: »Niemand verdient diese Auszeichnung mehr als Michael R. Bloomberg.«

In seiner Dankesrede entgegnete Bloomberg: »Freiheit, Gerechtigkeit, Ambition und Innovation – das sind die Prinzipien, von denen ich mich Zeit meines Lebens leiten ließ. Ich denke, es sind die gleichen Werte, die das jüdische Volk durch alle Widrigkeiten geführt hat – bis hin zur Gründung des Staates Israel.«

start-up-nation Sie seien Grund und Motor dafür, dass der jüdische Staat zu dem werden konnte, was er sei: eine der führenden Start-up-Nationen weltweit. An die zukünftigen Generationen und Preisträger appellierte er: »Denken Sie in großen Dimensionen. Nutzen Sie Ihre Chancen. Glauben Sie daran, dass das Morgen besser sein kann als das Heute – und lernen Sie verstehen, dass es Ihre Verantwortung ist, dies zu ermöglichen.«

Der Genesis-Preis wird jährlich von der Genesis Philanthropy Group verliehen und ehrt Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die in herausragender Weise jüdische Identität und den Dialog über jüdische Werte, Kultur, die jüdische Gemeinschaft und den Staat Israel fördern und dadurch Inspiration und Vorbild für nachfolgende Generationen sind. ja

www.genesisprize.org
www.genesis-generation.org

Nachrichten

Modernisierung, Trauer, Dementi

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  20.01.2022

Sicherheit

Israel vereinbart milliardenschweren U-Boot-Deal mit Deutschland

Es geht demnach um den Kauf von drei U-Booten der neuen Klasse »Dakar«

 20.01.2022 Aktualisiert

Omikron

»Der Schutz wirkt nur teilweise«

Israel war das weltweit erste Land, das mit einer zweiten Auffrischungsimpfung begonnen hat

von Sabine Brandes  20.01.2022

Pandemie

Geimpfte Kinder doppelt vor Omikron geschützt

Zwei neue israelische Studien geben Aufschluss über die Wirkung der Corona-Impfungen

von Sabine Brandes  20.01.2022

Interview

»Ich weiß, wo die Bundeslade ist«

Uri Geller über seine Erkenntnisse zur Bundeslade und weiteren biblischen Tempelschätzen

von Detlef David Kauschke  20.01.2022

Jerusalem

Jüdischer Nobelpreis für Pfizer-Chef

Albert Bourla erhält den mit einer Million Euro dotierten Genesis-Preis

 19.01.2022

Regierung

NSO, Israel und die Spionage

Hat die Polizei die umstrittene Software Pegasus für die Spionage gegen Demonstranten benutzt?

 19.01.2022

Israel

Corona-Neuinfektionen steigen weiter explosionsartig an

Regierung geht davon aus, dass in rund einer Woche der Höhepunkt der Omikron-Welle erreicht sein dürfte

 19.01.2022

Jerusalem

Trauer um Yissakhar Ben-Yaacov

40 Jahre lang war er im diplomatischen Dienst Israels. Jetzt ist er im Alter von 99 Jahren verstorben

 19.01.2022