Israel

Bar Refaeli freut sich auf drittes Kind

Topmodel Bar Refaeli Foto: imago images / APress

Bar Refaeli erwartet ihr drittes Kind. »Ich bin schwanger«, rief die 34-Jährige mit strahlendem Lächeln in einem am Donnerstag auf Instagram veröffentlichten Video. Das mit dem zehn Jahre älteren Geschäftsmann Adi Ezra verheiratete israelische Supermodel hat bereits zwei kleine Mädchen, Liv und Elle.

ESC Im vergangenen Monat hatte Refaeli den Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv moderiert. Kurz zuvor war bekannt worden, dass sie umgerechnet rund zwei Millionen Euro Steuern nachzahlen muss. Die Steuerbehörde hatte Refaeli vorgeworfen, ihre millionenschweren Verdienste in Israel und im Ausland nicht vollständig angegeben zu haben.

Refaeli gelang der Durchbruch 2007, als sie als erstes israelisches Model die begehrte Titelseite des Magazins »Sports Illustrated« zierte. Auch wegen ihrer Beziehung zu dem Schauspieler Leonardo DiCaprio füllten Aufnahmen von ihr regelmäßig die Spalten der Klatschblätter. 2011 trennte sich das Paar.

Familie Refaelis und Ezras erstes Kind wurde 2016, das zweite im Jahr darauf geboren. Die Israelin hatte in der Vergangenheit erzählt, dass sie sich eine große Familie wünsche. In dem sozialen Netzwerk Instagram hat Refaeli 2,9 Millionen Follower.  dpa

Gastfreundschaft

400 Quadratmeter Fußboden und 800 Kerzen

Israel plant die Großveranstaltung zum 5. World Holocaust Forum bereits seit Monaten

von Sabine Brandes  22.01.2020

Jerusalem

Premierminister, Präsidenten und der Papst

Das Beit Hanasi veröffentlicht die Aussagen der Staatsoberhäupter aus aller Welt in einem Film

von Sabine Brandes  22.01.2020

World Holocaust Forum

Gipfeltreffen in Yad Vashem

Politiker aus aller Welt versammeln sich in Jerusalem

von Sabine Brandes  22.01.2020

World Holocaust Forum

Staatsoberhäupter treffen in Israel ein

Bundespräsident Steinmeier und Frankreichs Präsident Macron unter den ersten Gästen

von Sabine Brandes  22.01.2020

Israel

Grünes Licht für neues Obdachlosenheim in Yafo

Gerichtsurteil: Tel Aviv darf soziale Einrichtung über einer historische Grabanlage aus osmanischer Zeit bauen

 22.01.2020

Holocaust

Yad Vashem veröffentlicht neues Gedenkbuch

Zu den Texten gehören Briefe von Donald Trump, UN-Generalsekretär Antonio Guterres und Papst Franziskus

 22.01.2020

Schoa

»Wir werden nie vergessen«

Oberrabbiner Israel Meir Lau über Jerusalem, Yad Vashem und das World Holocaust Forum

von Detlef David Kauschke  22.01.2020

Yad Vashem

Gedenken an Auschwitz-Befreiung

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fliegt am Mittwoch nach Israel, um dort am internationalen Gedenken teilzunehmen

 21.01.2020

Israel

Präsident Rivlin warnt vor »Rehabilitierung« des Antisemitismus

Es werde niemals eine Rechtfertigung für Gleichgültigkeit oder Zögern in Sachen Antisemitismus geben

 21.01.2020