Annäherung

Arabische Journalisten besuchen Israel

Sitz des Parlaments in Jerusalem: die Knesset Foto: Flash 90

Palästinensische und arabische Journalisten haben den Besuch von sechs Journalisten aus dem arabischen Raum in Israel kritisiert. Die Journalisten bereisen in dieser Woche den jüdischen Staat auf Einladung des Außenministeriums in Jerusalem.

Der Besuch verletze den Grundsatz des Arabischen und nahöstlichen Journalistenverbandes, alle Arten von »Normalisierung mit dem zionistischen Feind Israel abzulehnen«, hieß es in einer Stellungnahme vom Montag. Der Konflikt zwischen Israel und den Arabern werde erst mit dem Ende der israelischen Besatzung der Palästinensergebiete und anderer arabischer Gebiete gelöst werden.

KONTAKTE Nach israelischen Angaben sind erstmals Medienvertreter aus Saudi‐Arabien und dem Irak Teil der Delegation. Die Reise finde mit dem Ziel statt, »die Journalisten mit israelischen Positionen in Bezug auf diplomatische und geopolitische Themen in Kontakt zu bringen«, teilte das Außenministerium mit. Es verlautete, dass auch ein Besuch der Knesset geplant sei.

Israel unterhält keine diplomatischen Beziehungen mit dem Irak oder Saudi‐Arabien. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu betont allerdings immer wieder, hinter den Kulissen gebe es eine Annäherung Israels an mehrere arabische Staaten.  dpa/ja

Ukraine

Regierungschef Netanjahu besucht Kiew

Selenskyj dankt Israel für die Unterstützung im Kampf gegen Separatisten im Osten des Landes

 19.08.2019

Israel

Werbung für die Mikwe

Als Teil einer Kampagne sollen prominente Jüdinnen von ihren positiven Erfahrungen bei der rituellen Waschung berichten

 19.08.2019

Kurzmeldungen

Bahn, Soldaten, Festnahme

Nachrichten aus Israel

von Ingo Way  19.08.2019