Wählen Sie eine Gemeinde

Porträt

Wuppertal – Eine Gemeinde mit großer Anziehung

Die Jüdische Kultusgemeinde Wuppertal bietet ihren knapp 2200 Mitgliedern ein umfassendes Angebot. So stehen ihnen eine Synagoge mit Mikwe, eine Religionsschule, ein koscheres Café, ein Jugendzentrum und ein Studentenverband zur Verfügung.

Gottesdienste

Sa, 23.03.

9.30
Schacharit Gemarker Straße 15

Lichtzünden Wuppertal

18.31 Uhr

Freitag, 22. März 2019

Schabbat endet am

23. März 2019 um 19.38 Uhr

Veranstaltungen

31 Mrz

Wo ein Bauhaus ist, da lass Dich ruhig nieder ... – Eine Bustour zur Bauhaus- Architektur in Wuppertal 15.00 Uhr
VVK: 13.-/8.-
Ermäßigt: 10.-
Abendkasse: 15.-
Haus Fahrenkamp (Start- und Endpunkt der Busstour)
Wall 15–21
42103 Wuppertal
max. Teilnehmerzahl 30 Karten nur im VVK unter www.wuppertal-live.de
Eine Bustour mit kundiger Leitung zu markanten Architektur-Objekten der 1920er Jahre, u. a. zu drei von jüdischen Bauherren beauftragten und im Bauhausstil errichteten Wohnhäusern. Im restaurierten „Haus Dr. Fischer“ gibt es einen längeren Zwischenstopp mit Hausführung, Hindemith und kleinen Häppchen.

31 Mrz

Masel Tov | Trio Ma'ajan | Kinderchor Glöckchen 17.00 Uhr
VVK: 8.-/4.-
Ermäßigt: 5.-
Abendkasse: 10.-
Ev. CityKirche Elberfeld
Kirchstraße 2
42103 Wuppertal
Der gemischte Chor „Masel Tov“ der Jüdischen Kultusgemeinde Wuppertal wurde 1998 von einigen Zuwanderern gegründet. Die Leiterin, Rokella Rachel Verenina, ist diplomierte Chordirigentin und Komponistin. Aus Chormitgliedern gründete sie das Trio „Ma’ajan“ und das Ensemble „Hava Naschira“.

31 Mrz

„Aus der Zeit fallen“ 18.00 Uhr
VVK: 10,-
Abendkasse: 10.-
Veranstaltungsort:
Theater am Engelsgarten
Engelsstraße 18
42283 Wuppertal
Lesung mit Ensemblemitgliedern des Schauspiel Wuppertal
David Grossman erhielt die Nachricht, dass sein 20-jähriger Sohn Uri von einer Panzerabwehrrakete zerfetzt worden war, als er sich gerade öffentlich für das Ende des Libanonkrieges 2006 einsetzte. Nun erzählt er diese Geschichte: als Tragödie eines gebrochenen Mannes.

02 Apr

Le Chaim! Koschere Weinprobe mit Background 19.00 Uhr
Abendkasse: 6,-
Veranstaltungsort:
Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal
Genügsamkeitstraße/ Ecke Krugmannsgasse
42105 Wuppertal
Florin Mihail lädt in der Begegnungsstätte zu einer Weinprobe ein. Während der Verkostung erzählt er über die Geschichte des Weins im Nahen Osten, führt in die Erdkunde ein, erklärt die Koscher-Zertifizierung und stellt die verschiedenen Weinsorten sowie Winzer vor.

Auf einen Blick

Leonid Goldberg
2.177 (Stand 2017/ZWST)
Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein K.d.ö.R.
Synagoge, Friedhöfe, Mikwe, Bibliothek, Koscheres Café, Integrationsbüro, Jugendzentrum, Treffpunkt für junge Familien, Frauenverein, Studentenverband, Sportverein, Tanzgruppe, Chor, Malschule

Jüdische Kultusgemeinde Wuppertal

Gemarker Straße 15

42275 Wuppertal

Kontakt

Tel.: 0202 371183


Aus der Region

Chanukka

Die neunte Kerze

In vielen Städten wurde draußen gefeiert. In Mülheim wollten Freunde der Gemeinde die »Kerze der Solidarität« zünden

von Ayala Goldmann  19.12.2017

Wuppertal

Getrübte Freude

Stadt und Gemeinde feierten 15 Jahre Synagoge – und warnten vor Antisemitismus

von Lothar Leuschen  12.12.2017

Wuppertal

»Fassungslos und wütend«

Zentralratspräsident Schuster fordert beim Festakt zum 15-jährigen Bestehen der Synagoge härtere Urteile bei antisemitischen Straftaten

 10.12.2017