Porträt

Wuppertal – Eine Gemeinde mit großer Anziehung

Von 65 auf rund 2200 Mitglieder anzuwachsen, war seinerzeit rekordverdächtig, zumal die jüdische Gemeinde in Wuppertal seit Mitte der 50er-Jahre nur über ein provisorisches Gemeindehaus verfügte. Als Synagoge diente der Speisesaal des ehemaligen, 1913 erbauten Altersheims. Auf dem Gelände der 1938 von den Nazis zerstörten alten Synagoge befindet sich seit 1994 eine Gedenkstätte.

Im Dezember 2002 konnte dann in Anwesenheit des Zentralratspräsidenten Paul Spiegel sel. A., des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau sel. A. und des damaligen israelischen Staatspräsidenten Moshe Katzav die »Neue Bergische Synagoge« eingeweiht werden, nicht weit weg von der Stelle, an der die in Brand gesteckte Synagoge der damals noch nicht eingemeindeten Stadt Barmen gestanden hatte.

Zu den Angeboten der Gemeinde gehören eine Mikwe, ein Jugendzentrum, ein Studentenverband, ein koscheres Café, ein Treffpunkt für junge Familien, ein Frauenverein, der Sportverein »Hakoach«, die Tanzgruppe »Tikwatejnu«, der Chor »Masel tov«, eine Malschule für Kinder und Erwachsene und eine Religionsschule.

Vor fast 20 Jahren wurde der Wohlfahrtsverband der Jüdischen Kultusgemeinde gegründet, mit einer Niederlassung auch in Solingen. Zu seinen Angeboten gehören allgemeine Beratungen, ein Integrationszentrum, Migrationsberatung für Erwachsene, Sprachkurse und Computerkurse für alle Altersgruppen.

Topographie des Terrors

Sprechzimmer der Geschichte

Direktor Andreas Nachama blickt auf sein Wirken zurück

von Christine Schmitt  09.12.2019

Porträt der Woche

»Ich liebe mein Leben«

Levana Emmert wurde in Nordafrika geboren, lebt in Nürnberg und bekocht gern in ihrem Restaurant Gäste

von Katrin Diehl  07.12.2019

Spendengala

Dauerhafte Perspektiven

Die WIZO-Frauen sammelten für Projekte in Israel

von Helmut Reister  05.12.2019

Klimawandel

Trotz allem mobil

Wie Gemeinden ganz individuell Umweltschutz praktizieren

von Elke Wittich  05.12.2019

Repräsentantenversammlung

21-mal Koach

Weil keine Gegenkandidaten antreten, fällt die Wahl zum Gemeindeparlament in diesem Jahr aus

 05.12.2019

Berlin-Tiergarten

Ponchys à la Faradjew

Vater und Sohn servieren in ihrem Imbiss israelisch-kaukasische Familienspezialitäten

von Maria Ugoljew  01.12.2019