Kompakt

Wahl, Neuauflage, Sommerfest

Talmud-Tora-Schule Hamburg Foto: imago/JOKER

Wahl
Die Jüdische Gemeinde Hamburg hat einen neuen Vorstand. Anfang August wurde Philipp Stricharz zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der zweite Vorsitzende ist Eli Fel. Die Vorstände David Rubinstein, Stefanie Szczupak und Eli Noé wurden im Amt bestätigt. Der Vorstand ist das Vertretungsgremium der Jüdischen Gemeinde sowohl nach innen als nach außen und wird durch den Beirat gewählt. Der bisherige erste Vorsitzende der Gemeinde, Bernhard Effertz, hatte nicht mehr für den Vorstand kandidiert, unterstützt den Vorstand aber weiterhin auf einstimmige Bitte des Beirats hin als Berater.  ja

Neuauflage
Der Zentralrat der Juden in Deutschland gibt wegen hoher Nachfrage den »Siddur Tefilat Amcha« für Schabbat sowie den »Machsor Tefilat Amcha« für Rosch Haschana und Jom Kippur neu heraus. Rabbiner Menachem Halevi Klein hat die Gebetbücher konzipiert und erstellt. Sie liegen in Hebräisch mit wahlweise deutscher oder russischer Übersetzung und Transkription vor. Die Bücher kosten 25 Euro pro Exemplar (inklusive Versandkosten) und können online unter www.zentralratderjuden.de/tefilatamcha, per E-Mail unter info@zentralratderjuden.de oder per Fax unter 030/28445613 bestellt werden.  ja

Sommerfest
Die interkonfessionelle Senioren-Wohnanlage »Henry und Emma Budge-Stiftung« (Wilhelmshöher Straße 279) lädt am Sonntag, 18. August, zu einem Sommerfest ein. Von 14.30 bis 18.30 Uhr stehen Tanz, Musik, Theater und Artistik auf dem Programm. Zu jeder vollen Stunde wird eine Hausführung angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.budge-stiftung.de/veranstaltungen.htmlja

Kulturtage
Zum zwölften Mal wird am 3. September in Wiesbaden die Reihe »Tarbut – Zeit für jüdische Kultur« eröffnet. In diesem Jahr widmet sich »Tarbut« dem 100. Jubiläum der Bauhaus-Architektur. Dazu wird es vom 4. bis 16. September im Foyer des Rathauses eine Ausstellung geben. Filmfreunde kommen in der Caligari FilmBühne auf ihre Kosten. Unter anderem werden Ink of Yam, Itzhak Perlman − Ein Leben für die Musik, Menashe und Tel Aviv on Fire gezeigt. Beim Tag der offenen Tür am 17. Oktober können Interessierte die Synagoge bei Führungen kennenlernen. Außerdem gibt es während der Veranstaltungsreihe, die am 15. Dezember mit einem Konzert der »Asamblea Mediterranea – Die Musik der Sepharden« endet, eine Lesung mit dem Publizisten Alex Feuerherdt zum Thema »Vereinte Nationen gegen Israel«.  ja

Berlin

»Daran möchte ich mitwirken«

Kantor Isidoro Abramowicz über liturgische Tradition, Gebete und Ideen für die Synagoge Pestalozzistraße

von Gerhard Haase-Hindenberg  18.09.2019

Porträt der Woche

»Kunst ist meine Leidenschaft«

Arkadia Vershvovskaya studiert Jüdische Studien in Potsdam und malt in ihrer Freizeit

von Jérôme Lombard  15.09.2019

München

Landtagswahlen, Kultur, Mitzwe Makers

Meldungen aus der IKG

 05.09.2019